Sie sind hier

Naturblau | Gnome ziehen

Was ist Rollenspiel ? ... das ist stets eine Frage der Perspektive.

"Zeig ich Silberblatt, tötest du Worg.
Red ich Elixier, denkst du Taverne.
Frag ich Phiole, sprichst du Prost!
Heben wir Humpen - sehen wir Sterne."

"Wenn Orcs lieben lernen" vom Sturmwind Verlag verlegt.

Sehr geehrtes Publikum, tendenziell geschätzte Kollegen,

liebe Gildenmitglieder, bestaunte Rollenspieler, unterschätzte Gnome, verfluchte Hexenmeister, belächelte Paladine, hinterhältiges Schurkenpack, missverstandene Paarhufer, ominöse Leserschaft und jene die ich auf die schnelle nicht angemessen würdevoll begrüsst habe...

:
Seid aufs heftigste gegruesst und eingeladen zu einer neuen Serie von Abelards fotwährend schlechter Nachrichtenübermittlung aus Azeroth, frisch vom Rollenspielserver "Das Syndikat".


Wie üblich bedanke ich mich bei allen Akteuren und Statisten, allen Spielern die mir Lob zukommen liessen und auch bei jenen die ungewollt Opfer meiner oft missverstandenen liebevollen Art wurden. Ohne euch wäre auch diese Geschichte inhaltslos und ungeschrieben. Ich bin euch zu Dank verpflichtet. Sowohl der Allianz als auch der Horde!

Darnassus. Du betrittst eine andere Welt. Denke immer daran, Sitten und Gebräuche die dir normal erscheinen, mag anderen seltsam oder gar abstossend vorkommen.

Schrieb ich Rollenspielserver? Rollenspielserver sind jene Spielwelten in denen sich Spieler bemühen versoffene Zwerge, struntzdumme Krieger, klugschwätzende Magier, heimlichtuende Hexenmeister, harmlose Schamanen, wunderwirkende Priester, schweigsame Jäger, elegante Druiden oder unsterbliche Schurken in ihrer Handlungsweise dem stereotypen Weltbild eines 3 Kupfer Roman Lesers gerecht zu werden.


Ein klassisches Beispiel, der arbeitsfaule Zwergpriester,
den ganzen Tag bei Kerzenlicht Weihrauch inhalieren,
sich Knabenchoere reinziehen und den Klingelbeutel hinhalten .

Vielleicht sollte man jenen Oger (siehe Bild unten) mal im Startgebiet der Zwerge aufstellen.

So gelten für Rollenspielserver zusätzliche Regeln* Beispielsweise in der Namensgebung oder dem Verhalten im Sprachchat (/s) oder dem Schreien (/y). Völlig unkontrolliert bleibt der Gildenchat in dem das Organisatorische besprochen werden muss: "Ich greif dich gleich vor der Taverne Zum blutenden Lamm unbemerkt mit der Windheulenden Donnerkriegsaxt der Sturmgötter an, verpass dir ein paar Fleischwunden und dann fliehst du, rufst deine Jagdgenossen in der Taverne zu Hilfe, worauf ich dir vor deren wutenbrannten Augen von hinten einen kritischen Schlag verpass und du tot umfällst. Dann springen meine Kumpels aus dem Gebüsch ... ".

Jeder Spieler soll durch diese Regeln die Möglichkeit erhalten seine Gewaltfantasien umzusetzen ohne dabei die Handlunsstränge anderer Mitspieler zu stören.

"Alle Elfen sind dazu aufgerufen sich vor der Taverne Zum blutenden Lamm zu versammeln. Wir wollen dort gegen die babarischen Sitten und Gebräuche des niederträchtigen zwergischen Volkes und seiner verachtenswerten Fleischverzehrungstradition einen gewaltfreien Hungerstreik als Protest organisieren."

Zufällige Überschneidungen in Zeit und Raum zweier Handlungsstränge sind immer wieder willkommener Anlass zu ausgelassener Freude und harmonischer Glückseligkeit. Humor braucht Opfer.


Pikanter Aspekt fuer Rollenspieler: Damit der Taure in Ironforge sein Picknick auspacken kann muss er zuerst ein paar der umherirrenden Wachen töten. Nun ist die Eisenschmiede nicht irgendein Supermarkt oder Erholungsheim, wem sollte man es also übelnehmen wenn er versucht die Hauptstadt der Zwerge und das Leben der Wachen zu schützen.

Nach diesen Beispielen wird schnell deutlich, es ist verdammt schwer Rollengerecht zu Handeln ohne dabei anderen auf die Füsse, respektive Hufe, zu treten. Ein ausgewachsener Tauren im Liebesrausch wird sich sicherlich nicht von einem Sack voll Zwergen aufhalten lassen. Doch es gibt noch weitere strittige Themen.

OOC ist eines der Schimpfwörter auf einem Rollenspielserver. Out of Character - also das Geplapper ausserhalb der verkörperten Spielfigur. Auf einer Lichtung des Silberwalds im Angesicht der Worgs den Ahnang 424 der Steuererklärungen zu diskutieren kann die 'Immersion' einzelner Spieler stören. Ganz ähnlich dem Offtopic (Themenfremden Beitraegen) in Diskussions-Foren, dem Zertrollen (stören einer Diskussion) oder Flamen (beleidigen).

Um die Spielwelt anderer Mitspieler nicht zu stören ist es gute Sitte seinem Charakter einem Fantasygerechten oder Mittelalterlichen Namen zu geben. Kunibert, Brunhilde oder Hektor sind natürlich etwas antiquiert. Und selbst wenn man denkt, man hätte alles schon einmal erlebt, so ist es doch erstaunlich wieviel Fantasie einige Mitspieler aufbringen um auf einem Rollenspielserver schon allein durch geschickte Namensgebung Aufmerksamkeit zu erregen.


Manchmal kann es selbst mir nicht schnell genug gehen, jemanden moeglichst weit weg zu porten.

Ein Rollenspieler sollte sich zu Beginn der Charaktererstellung eventuell mal Fragen, wenn Eltern ihren Kindern Namen geben, was zu Hölle denken die sich eigentlich dabei?


Störungen dieser Art muss man nicht einfach hinnehmen, mein Tip ist auf jeden Fall den Humor nicht zu verlieren.

Als Faustformel gilt: Aufklären und höflich Helfen !
Das kann man sich gut merken, immer wenn es wieder Auhh! weh tut,
heist es Aufklären und höflich Helfen.

Rein zufällig begnete mir vor kurzem ein gutes Beispiel:


... dazu einen passenden Kommentar zu finden ist mir grad nicht moeglich.

>>> Hier gehts weiter mit unserem naturblauen Killer .... Teil 2

* Weiterführende Links zum Thema Serverregeln:
Namensbestimmungen (Details) | Rollenspielrealms

Kommentare

Haha das ist ja cool auf nem RPG...ich glaub ich fang echt da an zu spielen^^