Sie sind hier

yt's EeePC Rezept - hier wird auch nur mit Wasser gekocht.

Das mag nicht jedem schmecken, doch es wurde oft gefragt - wie richtet man den EeePC ein. Wie kann man Programme hinzufügen und was kann man mit der Kiste Anfangen. Hier nun ein Rezept aus der Haus eigenen Küche. Ist der EeePC taufrisch, kann dieses Rezept einfach mal ausprobiert werden. Ist das Menu verdorben, kann der EeePC auch wieder in den Urzustand zurückversetzt werden. Keine Sorge hier wird auch nur mit Wasser gekocht.

Full Desktop Mode
Full Desktop Mode auf dem EeePC. Der KDE kann auch noch schlanker gehalten werden, um mehr Platz zu schaffen.

Zutaten:

  • Full Desktop Mode - richtig vorheizen.
  • IceWM - Den Ice Window Manager weichklopfen.
  • emeditor - ausweiden des Xandros Desktops.
  • Skype - neu aufkochen.
  • Bluetooth - einmachen.
  • Passwort - was tun, wenn etwas angebrannt ist.
  • KVIrc - das fertig Gericht.
  • Teamspeak - ein gesellige Runde zum Essen einladen.

Generell:

Updates sollten nur dann durchgeführt werden wenn es einen triftigen Grund dazu gibt. Wie auch bei Windows, können Update "Orgien" einem frisch gebackenem Koch, die Suppe ordentlich versalzen. Selbst "Sicherheitsupdates" kann man mit gesundem Menschverstand überdenken. In vielen Fällen löffelt hier der Kunde eine Suppe aus, die er weder bestellt hat, noch dass er diese je auf seiner Speisekarte vermissen würde. In "Patchnotes" oder Empfehlungen anderer Benutzer bekommt man oft den entscheidenen Rat.

Persönliche Daten sollten erst auf dem EeePC gelagert werden wenn es eine Datensicherung gibt, und die Daten verschluesselt werden. Auch wenn dieses Netbook günstig verkauft wird, lässt man es unbeaufsichtigt in der öffentlichkeit hat man schnell ein zweites. Das erste wird man denn noch eine ganze Weile vermissen. Das Kennwort zum Login, ist nur ein Hinweis: "Halt Stop, das ist nicht deiner", wer diesen Schutz umgeht macht sich strafbar. Leider ist die Wirkung ähnlich dem eines Tempo 120 Schildes auf der A1.
Ebenso helfen Gesetze gegen Ladendiebstahl oder auch Gesetze gegen Datendiebstahl bzw Datenschutz, nicht vor langen Fingern.

Rechner Neustarts so wie bei Windows gibt es selten, und noch erfreulicher, selbst wenn, dauert es nicht so lang. "Strg + Alt + DEL (rechts oben, genau unter Entf der Pfeil nach links ← )" startet den Windowsmanager neu, dabei sollte darauf geachtet werden das zuvor alle Änderungen abgeschlossen sind, und keine Dokumente mehr geöffnet sind die nicht gesichert wurden.


Der Full Desktop Mode
Mit gezielten Handgriffen kann der EeePC um einen professionellen Linux Desktop, dem KDE erweitert werden. Der KDE Desktop ist schon sehr 'Windows' ähnlich, und stellt eine vielzahl von Möglichkeiten zur Verfügung die dem Xandros Desktop fehlen. Nach der Installation kann der Benutzer durch das drücken des Powerbuttons (Ausschaltknopf), im Dialogfenster den Desktop von Xandros auf KDE wechseln.

Die Installtion:
Mit der Tastenkombination "Strg + Alt + t" wird die Bash gestartet. Nach gleichzeitigem drücken dieser 3 Tasten, öffnet sich ein schwarzes Fenster.

Zur Installtion werden root Rechte benötigt. Dies bedeutet, es werden die höchsten Rechte benötigt, zu Konfiguration und Einrichtung von Software. Keine Bange, wer kochen will muss Feuer unterm Topf machen, deswegen brennt nicht gleich die Hütte.

In den schwarzen Kasten tippen wir:
sudo -i
Die Eingabe Taste, Return oder auch Enter Taste drücken um die Eingabe zu bestätigen
Nun haben wir diese "root Rechte".
Jetzt sagen wir, das der Software Paket Manager "apt" seine Liste erneuern soll.
apt-get update
Danach kann der Desktop installiert werden.
apt-get install ksmserver kicker
Es folgt die Frage ob man sicher ist dieses Paket zu installieren, das quittieren wir mit einem "j".

Fertig.
In der Bash (dem schwarzen Fenster) gibt man nun ein:
exit
Dies beendet die Eingabe als Root, das Fenster kann aber auch einfach mit dem Mausklick auf das X im Fensterrahmen rechts oben, geschlossen werden.
Drückt man nun den Ein/Aus Schalter, erscheint in der Dialogbox die Auswahl "Voller Desktop".

Full Desktop Mode Dialog
Der Dialog, im Full Desktop Mode befindet sich dieser direkt in der Startleiste.

IceWM , so heist der Windows Manager. Das Aussehen des Linux Desktops den man vor sich hat. Der ist in vielerlei Hinsicht flexibler als Microsoft Windows. Bevor dort etwas geändert wird, kopiert man die Einstellungen, in sein Benutzerverzeichnis.

Öffne die Konsole [Alt]+[Strg]+[T]
mkdir ~/.icewm
drücke ENTER (Dies erstellt das Verzeichnis icewm im Home-Verzeichnis)
Der Punkt bedeutet das dies ein verstecktes Verzeichnis ist.
Mit ls -a werden alle Dateien und Verzeichnisse angezeigt.

cp /etc/X11/icewm/* /home/user/.icewm
Dies kopiert den Inhalt der globalen icewm-Einstellungen in das Home-Verzeichnis)

Jetzt muss noch eine Datei bearbeitet werden. Dazu wird in das icewm-verzeichnis gewechselt:
cd .icewm

Hier ein Tipp:
Gibt man nur wenige Buchstaben ein, zB "cd .ic" genügt ein Tastendruck auf die Tabulator Taste, dann wird die Autovervollständigung den Rest des Verzeichnisses ausschreiben. Diese Autovervollständigung funktioniert auch bei Befehlen, und allen Dateien sowie Verzeichnissen.

In der Datei "toolbar2" steht zum Beispiel welche Programmicons unten in der Leiste liegen sollen.
Um die Datei zu verändern kann man zum Beispiel den Editor kwrite benutzen.
kwrite toolbar2
Mit einem Doppelkreuz (#) vor den entsprechenden Zeilen, die nicht mehr ausgeführt werden sollen kann man den Desktop ein wenig aufräumen.
('#' macht die entsprechenden Zeilen zu Kommentaren)

Der Desktopaufbau des Icewm ist in der Datei /opt/xandros/share/AsusLauncher/simpleui.rc gespeichert. Bevor diese Datei um- oder angerührt wird, sollte man eine Sicherungskopie erstellen.
sudo -i
cd /opt/xandros/share/AsusLauncher
cp simpleui.rc simpleui.rc.bak

Hier kann man nun wieder die Datei editieren, ganz nach Geschmack abändern.
kwrite simpleui.rc

Die Datei ist "selbsterklärend", und so ist es nicht sehr schwer die ersten Schritte selbst zu wagen.
Mit "Strg" + "Alt" + "←" wird der Window Manager neu gestartet und Änderungen sichtbar.

emeditor

Einfacher ist jedoch die Installation eines Editors für den Xandros Desktop. Damit wird es relativ einfach, neue Icons und Programme auf den EeePC Desktop zu bringen oder unerwünschte zu entfernen.
http://download.projectsakura.com/eeepc/emeditor.html


Skype neu aufkochen

Skype ist ein bekanntes VoIP System, doch bevor der EeePC, frisch aus der Verpackung, mit Skype voll funktionsfähig ist, muss ein Update gemacht werden. Vielleicht hat es der ein oder andere schon bemerkt, Skype liefert kein Bild. Die Webcam funktioniert nicht auf Anhieb. Dies ist jedoch mit dem update sofort behoben. Unter dem Menü-Reiter "System" gibt es ein Icon mit dem Namen Software Verwaltung. Es muss eine Verbindung zum Internet bestehen, damit diese Software Verwaltung funktioniert.
Wenn sich die Sofware Verwaltung geöffnet hat, befindet sich unter Internet der Menuepunkt Skype aktualisieren. Dies dauert nicht lang.
Fertig.


Bluetooth - einmachen

Zuerst muss der Empfänger / Sender bereit sein. Es gibt kleine USB Stecker die für uns Bluetooth bereitstellen, denn von Haus aus versteht der EeePC kein Bluetooth. Steckt dieser Bluetooth USB im USB Port, muss dieser eingeschaltet werden.

Jetzt bleibt nur die grosse Frage,... wie heist das Device (Gerät) das eingeschaltet werden soll.

Die Auskunft gibt der Befehl hciconfig
Dieser Befehl ist nur als root möglich. (sudo)

Die Ausgabe schaut in etwa wie folgend aus:
hci0:         Type: USB
                 BD Address: .... .... ...

Gleich zu oberst steht die Information die benötigt wird. Hci0 heist das Gerät.
Nun muss das Gerät auf Empfang geschaltet werden mit dem Befehl:

hciconfig hci0 up

Wird nun das Bluetooth Gerät (Handy, Maus oder GPRS) eingeschaltet kann man mit einem Scan der Bluetooth Geräte die Kontaktinformationen bekommen, um das Gerät einzubinden. Je nach Gerät muss dazu ein "Connect" (Verbindungs) Knopf gedrückt werden.

hcitool scan

Der Scan gibt eine durch Doppelpunkte getrennte Zahlenkolonne aus, eine MAC Adresse. Dies [MAC-Adresse] muss nun benutzt werden. Dazu folgenden Befehl eingeben.

sudo hidd --connect [MAC-Adresse]

Ausschalten kann man den USB Empfänger/Sender mit dem Befehl:
sudo hciconfig hci0 down


Das Passwort

- was tun, wenn etwas angebrannt ist.

Hierzu ein ausführlicher Bericht: Kennwort vergessen oder Defekt


kvirc

- das fertig Gericht.

kvirc ( das beliebte Chat-Programm) ließ sich leider nicht auf dem eeePc installieren. Es enhält Abhängigkeiten, die sich nicht auf anhieb auflösen lassen. Diese Libs werden aber nicht zwingend benötigt und deshalb können sie aus dem kvirc-paket entfernt werden.
Wie das geht steht unter kvirc-paket fixen.
Kein Bange - das ist nicht schwer.


Teamspeak

Teamspeak ist kein offizielles Paket, und um dieses Paket zu bekommen muss die Paketliste, der installierbaren Software erweitert werden.

sudo kwrite /etc/apt/sources.list

Dort folgende 4 Zeilen an hängen (am Ende unbedingt eine weitere leere Zeile hinterlassen):

deb http://xnv4.xandros.com/xs2.0/upkg-srv2 etch main contrib non-free
deb http://dccamirror.xandros.com/dccri/ dccri-3.0 main
deb http://www.geekconnection.org/ xandros4 main
deb http://download.tuxfamily.org/eeepcrepos/ p701 main etch

Speichern & beenden.
Nun die Datei /etc/apt/preferences anlegen(öffnen):

sudo kwrite /etc/apt/preferences

Dort folgenden Inhalt einfügen:


Package: *
Pin: origin update.eeepc.asus.com
Pin-Priority: 950
Package: *
Pin: origin
Pin-Priority: 925
Package: *
Pin: origin xnv4.xandros.com
Pin-Priority: 900
Package: *
Pin: origin dccamirror.xandros.com
Pin-Priority: 850
Package: *
Pin: origin http://www.geekconnection.org
Pin-Priority: 750
Package: *
Pin: release a=stable
Pin-Priority: 700
Package: *
Pin: release a=testing
Pin-Priority: 650
Package: *
Pin: release a=unstable
Pin-Priority: 600

Wieder speichern und beenden. Nun Teamspeak installieren:

sudo apt-get update && sudo apt-get install teamspeak-client

Fertig :) Teamspeak kann nun über das eingeben von "teamspeak" (ohne "") aus der Shell gestartet werden.