Sie sind hier

Fracking | Meine Umwelt wird zerstört

Es gibt traurige Nachrichten die, ganz direkt, meine Heimat betreffen.
Rotenburg an der Wümme soll vergiftet werde. Die geologischen Schichten zerrissen und die Erde auf-gesprengt.

Exxon Mobile, als Tankstelle bei uns als Esso bekannt, bohrt ungeachtet dessen, ob sie eine Genehmigung für das so genannte Fracking bekommen, ganz in meiner Nähe ein sehr tiefes Loch. Es ist abzusehen dass unsere IMHO "korrupte" Niedersächsische Landesregierung und auch die Kommunalpolitiker einknicken werden und das Fracking zulassen werden.
Einigen Gemeinden und Kommunen ist die Gefahr nicht bewusst, denn sie gehen davon aus, dass es ein örtlich, lokal gebundenes Problem ist.

Der Bevölkerung im Umland wird weiterhin Sand in die Augen gestreut. Der Erde Salz in eine tiefe Wunde.
http://www.erdgassuche-in-deutschland.de/kommunikation/presseinformation...

Der Laie mag fragen, was ist schlimm am Fracking? Wir benötigen Energie!
Seit Anfang 2000 haben Öl und Gas Firmen an die 158 987 Milliarden Liter Wasser verunreinigt. [*1]
Mit ein Grund für Trinkwasserprobleme Rund um unseren Globus. Menschen verdursten. Tiere verdursten. Pflanzen sterben.

Das alles könnte Bötersen, Hassendorf und ganz Rotenburg an der Wümme scheiß egal sein. Diese Trinkwasser Probleme sind weit - weit weg.

Das Problem ist nur, Grundwasser kennt keine Grenzen, es hat seine eigenen Wege. Auf dem Land wird es häufig aus kleinen Brunnenbohrungen auch als Trinkwasser gebraucht. Was Exxon und RWE in Bötersen oder Bothel in den Boden pumpt, kann in Rotenburg wieder auftauchen. Jedoch dauert es Wochen, Monate, vermutlich Jahre, denn Grundwasser legt nur wenige Meter in der Stunde zurück und es ist fast unmöglich mit Bestimmtheit die Quelle der Verunreinigung aus zu machen. Tief unter der Erde kann das Grundwasser nur schlecht verfolgt werden.

1000 bis 4000 Meter tief wird gebohrt. Dann auch in der Horizontalen einen bis vier Kilometer. Wo der Giftcocktail landet kann der Bürger nicht wissen. Die Bohrfirma, kann dies auch nicht wissen, aber mit welchem Profit sie rechnen können, dass wissen diese Umweltrüpel sehr genau.

Was ist Fracking?
Die beiden Filme auf YouTube zeigen es sehr gut und auch in Wikipedia steht es beschrieben.
http://de.wikipedia.org/wiki/Hydraulic_Fracturing

In Bothel, nahe Völkersen, hat die Firma RWE / RWE DEA die Vorbereitungen bereits begonnen.
Proteste gibt es auch. http://www.weser-kurier.de/Artikel/Region/Landkreis-Rotenburg/463344/Bue...

Wenn Rotenburg an der Wümme, umzingelt von Fracking und Gasförderung bald in einem Krater versinkt ist es zu spät. Vorher werden sich sicherlich andere unschöne und "unerklärliche" Umweltprobleme einstellen.

Hier auf dem platten Land hat die Bevölkerung kaum eine Chance sich zu wehren. Die Dimensionen sind unvorstellbar. Wer kann wissen ob nicht 4km weiter südlich Chemikalien aus dem Boden treten? Wer kann ausschließen, dass nach Jahren der Giftcocktail nicht sogar 40km weiter das Grundwasser vergiftet.

Wenn es in einer Millionen Metropole nur ein paar tausende Berliner zu AKW Demos schaffen, was sollen dann Gemeinden mit gerade einmal 2000 Einwohnern und weniger schon ausrichten.

Doch der Giftcocktail [4] ist nur ein Problem. Angeblich soll dieses auch bald behoben sein. Nur, wer kann das garantieren?
http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/oldenburg/fracking185.html
Exxon ist nicht dafür bekannt sich an Umweltschutzgesetze zu halten. Exxon ist auch nicht dafür bekannt Unfallfrei zu arbeiten. Exxon ist vielmehr dafür bekannt, der Umwelt großen Schaden zugefügt zu haben.
http://de.wikipedia.org/wiki/Exxon_Valdez
http://tinyurl.com/6p7qy9z
http://www.greenerilla.de/index.php/schuetzen

Risse in Gestein breiten sich mit etwa Schallgeschwindigkeit aus und sind unkontrollierbar. Wie unsere Erde auf das Fracking reagiert ist ein russisch Roulette Spiel, der Jackpott eine Katastrophe.

In den USA wird dieses Verfahren schon sehr viel länger angewandt und hat in Land und bei den Einwohnern Spuren der Verwüstung hinterlassen. (Beispiele auf YouTube http://tinyurl.com/7bmmfsj )
Unzählige Klagen und Streitfälle die von den Großkonzernen mit Geld hingehalten werden können. Die betroffenen Bürger haben das nachsehen. Viele Regierungen stoppten im Nachhinein das Fracking.
Eine beachtliche Linksammlung belegt, wie viele Menschen sich gegen das Fracking in den USA wehren und gegen die übermächtigen Konzerne kämpfen. [2]

In Deutschland wird es wieder so funktionieren wie es schon immer war. Die Gewinne kassieren die Konzerne.
Die Schäden an Mensch, Umwelt und Natur zahlen wir Bürger mit unseren Steuern. So gesehen ist dieses Gas unbezahlbar teuer und nicht wirtschaftlich.

Ich kenne diese Probleme aus meiner alten Heimat. Dort war es der Bergbau. Zurück blieben Ewigkeitsschäden [*3], die nie wieder gut gemacht werden können. Jährlich fallen Kosten an, damit die Schäden nicht größer werden, obwohl keine Kohle mehr gefördert wird. NRW wird diese Kosten auf ewig im Haushalt begleichen müssen.

Das Gleiche droht nun Niedersachsen.

Doch die Trinkwasserverseuchung ist mit Abstand das schlimmste Übel.
Es ist ein unverantwortliches Handeln. Es ist reine Profitgier und grenzt an vorsätzlicher Körperverletzung.
Es ist unverzeihlich.

Mit zornigen Grüßen,
yt

Weitere Informationen:
http://www.derwesten.de/wirtschaft/exxonmobile-will-fracking-akzeptanz-f...
http://www.gelsenkirchener-geschichten.de/viewtopic.php?t=2009
http://www.water-contamination-from-shale.com/
http://www.scientificamerican.com/article.cfm?id=fracking-for-natural-ga...

Quellen:
[1] http://www.circleofblue.org/waternews/2009/world/peter-gleick-what-the-f...
[2] http://en.wikipedia.org/wiki/Hydraulic_fracturing
[3] http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/bergschaeden-in-dortmund-durch-...
[4] http://www.unkonventionelle-gasfoerderung.de/was-ist-unkonventionelle-ga...