Hirnschaden | Wenn Magier ihre Tage haben

Moin moin ihr lieben,

heute möchte ich euch etwas unglaubliches Erzählen. Nein, nicht von einem Paladin der Schaden macht, und ich rede auch nicht von aggrofreien Schamanen. Was ich euch nun erzähle schlägt dem Fass den Boden aus, so undenkbar wie ein umgekehrtes Weltwunder. Ich rede von der seltsamen Erfindung der Weiblichkeit. Ob Dranei, Zwerg, Troll oder Untote, irgendwie schaffen diese Wesen es immer wieder, so zu tun als wären sie hübsch, gebildet, sportlich, hochmotiviert und viele haben sogar Kochen über 300. In Azeroth verfügt der Großteil sogar über räumliches Denkvermögen, können 5 Mobs gleichzeitig tanken und dabei noch ein pläuschchen in 2 verschiedenen Chats halten.

Moment noch! Auf ein Wort.
Bevor ich euch meine Beobachtungen hinsichtlich sexueller Ver(w)irrungen erkläre, noch ein Wort zu der Hauspost auf dem Syndikat und meinem SPAM auf diesem Server. Der Vorschlag stammt von eine(m/r) Spieler(in), ich solle doch die "Akteure" der Bildergeschichten anschreiben. Nun ich bin mir zwar nicht sicher ob das nun alle so toll finden werden *grinst* aber Spass ist wenn man trotzdem lacht. Ich steh zu dem was ich tue.

Ich vertraue darauf das die Situationskomik als solche Erkannt wird, und meine kleinen "Witze" nicht wieder als Schmähungen Missverstanden werden. Mein Klassenlehrer pflegte hinsichtlich meiner Person zu sagen: "Niemand ist unnütz, er kann der Klasse immernoch als schlechtes Beispiel dienen." In diesem Sinne, ohne euch wäre all dies nicht möglich, wäre ich allein in Azeroth, tief traurig und hätte rein gar nix mehr zu lachen.

Ich hab euch lieb. Allianz und Horde.

Doch weiter im Text:


"Wer bin ich?" - Aus dem Leben eines Twinks.

Böse Zungen behaupten hinter 80% aller holden Weiblichkeiten in Azeroth stecken starke Männer, aber was wäre das fuer eine Welt? Die meisten sind ohnehin schon multiple Schizophren und was Tagsüber als Nachtelfe herumlaeuft wird, in der Regel, des Nachts zur Blutelfe.


Ganzheitlich betrachtet empfinde ich das tolerante Spiel mit dem Geschlechtertausch als Begrüssenswert, auch im Hinblick auf erste sexuelle Kontakte in Goldshire, wo weltoffen mit Travestie, Transvestie und Switchern umgegangen wird. Rein subjektiv bleibt das Gefühl nur von virtueller Weiblichkeit umgeben zu sein das sich Abelard hin und wieder an den Sack greifen muss, um nicht zu vergessen an welchem Ufer er steht.


Bei Gnomen und Zwergen hab ich so meine Schwierigkeiten mit der Geschlechterbestimmung.

Zum Glück hat der Klerus (exakter: Die Kirche in Stormwind, oder um noch genauer zu werden, jene die im Roleplay das Kirchenoberhaupt der Allianz darsellen, also in Kurzform: Myrriel) - also der Klerus ein Vermunungsverbot in den Allianz Hauptstaedten erlassen. Hoffen wir das dieses Verbot bis Haloween wieder aufgehoben wird.


Hier ein aktuelles Beispiel weiblicher Dreistigkeit, mit Kopf- und Mundtuch, welches glaubte unsterblich zu sein.

Abelard findet gar keinen Gefallen daran Frauen zu schlagen, aber bei unter Gartenzwerggroesse kann man nicht von Gewalt sprechen, da ist einem dann halt die Hand ausgerutscht.

Sentimental wird Abelard dann auch ab und an. Aber nur ganz selten. Seid doch mal ehrlich Mädels, würdet ihr euch von so einem 'Ork' knutschen lassen? Nicht nur daß ihr gleich zwei Piercings mehr habt, rechts oder links auf der Wange, die Gefahr besteht daß, was auch immer aus diesem Mund kommt, einem im Hals stecken bleibt.


Du bist so gruen, ... Bzzzzzz

Nagut, wo die Lieb hinfällt wächst kein Sonnengras mehr nur noch Teufelslotus. Vermutlich war ihm auch klar das "sie" mächtig Kohle auf der Bank hat. Denn ohne Mitgift wäre das ganze auch vertane Zeit. Die könnte man sinnvoller nutzen um Kriege mit den Gnomen anzuzetteln, Raubzüge gegen Menschen zu organisieren und ein wenig hier und da zu Brandschatzen.

Die Wahrheit ist: Letzlich wollen dich alle nur verarschen und an dein Gold.


Der kapitale Fehler, es weiss ja niemand das ich nicht nur Postbote sondern auch Magier bin, das hat ihn dann verraten.

- running gag -

>>> Hirnschaden | Wenn Magier ihre Tage haben, Teil 2 --- >

Neuen Kommentar schreiben