Sie sind hier

Ubuntu als Babyphone | Musik in allen Zimmern

Eine ausführliche Beschreibung werde ich noch nachschieben, leider hab ich derzeit wenig Zeit. Frisch Verheiratete, Bauherren oder junge Eltern werden das verstehen. Alle anderen die mal Stress haben auch. zB Frisch verheiratete, junge Eltern die gerade ein Haus bauen.

Trotzdem, weil es doch oft gesucht wird, hier die wichtigsten Details für eine von vielen möglichen Lösungen. Ich persönlich höre gern cinemix.us, dradio.de, alternativlos oder andere Internet Radio Stationen und Podcasts.
Leider gibt es Ecken und Winkel, da kommt die Musik oder der Podcast nicht hin.

Das kleine Netbook mit wLan ist aber immer auf Empfang. Doch etwas fehlte.
Ein kleiner heimischer Musik Sender.

Einstellungen für rtp Broadcast

VORSICHT!
Im Heimnetzwerk ist man "relativ" sicher. Zwar ist es unwahrscheinlich dass jemand sich "einhackt" aber seid gewarnt! Es ist möglich dieses Streams des Nachbarn mit zuhören wenn dieser unverschlüsselt sendet.

Ein rtp Audio Broadcast durchs Heim-Netzwerk.

PulseAudio kann das alles und ist praktischer Weise bei Ubuntu und Xubuntu mit dabei. Oftmals fehlen noch das paprefs (Pulseaudio Preferences) Paket und der pavucontrol (Pulseaudio Volumecontroler) .
Installiert es kurz nach und stellt dann folgendes ein.
Terminal:
sudo apt-get install paprefs pavucontrol

Auf der Sender Seite:
Pulse Audio Einstellungen öffnen -> Multicast/RTP Sender aktivieren
Audio von den Lokalen Lautsprechern senden

Auf der Empfänger Seite:
Pulse Audio Einstellungen öffnen -> Multicast/RTP Empfänger aktivieren

Das ist schon alles.

Nochmal der Hinweis: Das ist kein verschlüsselter Stream! Im lokalen und kabelgebundenen Netzwerk ist es unproblematisch - im wLan muss das gesamte wLan verschlüsselt werden damit die Sendung geschützt ist.

Ein unverschlüsselter rtp Broadcast mit Musik kann auch als öffentliche Aufführung interpretiert werden und führt vermutlich zu exorbitanten GEMA Forderungen wenn ihr zB in Berlin Mitte wohnt.

Mit versendeten Grüßen,
yt

PS: Nein, wir sind nicht Eltern geworden. :)