Sie sind hier

Kubuntu 11.10 Probleme | Aufgegeben

Kubuntu 11.10 hat einen schicken PlasmaDesktop. Und das war es dann auch.

Zuerst bemerkte ich, dass sich Kubuntu nicht ordentlich an mein Microsoft Natural Keyboard 4000 gewöhnen wollte. Zugegeben, bei mir dauerte es auch eine Weile.
Hin und wieder fährt Kubuntu nicht herunter. Die USB Tastatur funktioniert dann gar nicht mehr. Mit einer parallelen PS2 Tastatur hilft dann Strg Alt entf um das System zu beenden.

Passwörter kann ich mir besser merken als die digitale Brieftasche. Nagut, vielleicht nicht so viele, aber was hilft mir ein Passwortspeicher, wenn die Passwörter nicht an die Programme übergeben werden? Manche Programme nutzen dies Ding auch gar nicht. So zB das Microblogging Tool für Twitter. Es vergisst sein Kennwort mal ja, mal nicht. Ein System dahinter konnte ich nicht erkennen. Diese Problematik zeigte sich dann auch bei Google Chrome und den Kennwörtern zur Anmeldung an Websites. Das war sehr Nervig.

Kmail wollte sich nicht nur meinen Passwörtern und Zugängen verweigern, es hatte auch Probleme mit einem Ordner einer Mailinglist mit ca 20.000 Mails. (Pegasus Mail kam damit immer gut zurecht. Ohnehin eines der besten aller Zeiten.)
In der config Datei von Kmail war dann auch ein "/" Trailing Slash zuviel, weswegen man das Adressbuch nicht nutzen konnte. Mail-Adresslisten funktionieren in Kmail gar nicht. /Bug

Zwei Wochen hab ich die Zicken ausgehalten.

Nun hat aber Samba kein Zugang zu meinem Netzwerkdrucker und auch sonst bekomme ich keine Verbindung dorthin. Die GUI zur Systemeinstellung stürzt andauernd ab und ich kann nicht mehr drucken. Ich hab Samba und die Client Tools installiert, mir die Finger wund editiert, aber... es bleibt mir ein Rätsel und nun ist Schluss.

Kubuntu 11.10 kann man so wie es jetzt ist eigentlich nur in die Tonne treten, oder macht es zu seinem Hobby die Fehler zu korrigieren. Ich hab grad besseres zu tun deswegen kommt es in die virtuelle Tonne und ich werd nun noch mal einen kurzen Versuch an Ubuntu 11.10 verschwenden.

Mit entnervten Grüßen,
yt