Sie sind hier

KFZ Ortungssystem | Anonym nur zu Fuß

In einer kurzen Meldung auf Heise stolperte ich gedanklich über folgenden Ausschnitt.

Ab 2014 sollen alle Neufahrzeuge in der EU mit einem automatischen Notrufsystem ausgerüstet werden. Dieses soll bei einem Unfall die Notrufzentrale informieren und den Unfallort übermitteln.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Notrufsaeulen-an-Bundesstrassen-w...

Das muss ja in der Schlussfolgerung bedeuten, dass jedes Fahrzeug einen Peilsender (GPS Datenübermittler) bekommt. Aber wie will man als TechnikDau feststellen ob diese Ortung an oder aus ist. Oder nicht vielleicht sogar auf Wunsch unseres Innenministers aktiviert werden kann? 
Dass das keine Dystopie ist, zeigt uns der Handy Mitschnitt Skandal *¹ unserer Dresdener Polizei. Mal ganz davon abgesehen, dass dieses Gesetz mal wieder so gar nicht kommuniziert wurde und es ganz sicher ist, dass sich niemand dabei um den Datenschutz gekümmert hat.

*¹ Johannes Lichdi, rechtspolitischer Sprecher der Grünenfraktion in Sachsen, erklärte am Mittwoch, ihm läge zudem ein amtliches Dokument vor, das den Einsatz von so genannten IMSI-Catchern am 19. Februar im Dresdner Stadtgebiet bestätige. Weil er seine Quelle schützen müsse, könne er nicht konkreter werden. Mit der IMIS-Catcher, der eine Funkzelle imitiert, können Handygespräche abgehört werden. 

http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/polizei-hoerte-doch-ha...

Am besten man geht zu Fuß und lässt sein Handy zuhaus. Für Notfälle empfehle ich die gute alte Leuchtpistole.

Mit überwachten Grüßen,
yt