Der Elefantenvibrator | Hochdeutsch

Nach einer wahren Begebenheit im Sommer 2007
(Für jene die der Version im Püttologen Slang nicht gewachsen sind, hier die Geschichte noch einmal in Hochdeutsch)

Steine
Genauer genommen Pflastersteine, fertig zugeschnitten zu einem Kreis, im Durchmesser 1,33m auf einer Palette zum Abholpreis 36 Euro. Perfekt. Wie gut das Schwiegermutter jede Postwurfsendung genaustens studiert. Genau was wir suchen um unserem Weg zur Veranda den letzten Schliff zu geben. Schwiegervater ist auch gleich mit dem Anhänger zur Stelle und wir fahren in seinem Benz los.
Vor Ort im Supermarkt, vergleiche ich nochmal mit einem größeren Kreis. Durchmesser 1,65 soll 60 Euro kosten, wirkt aber zu grob. Also doch den kleinen. Wo ist jetzt der kleine Steinkreis? Da steht man nun auf einem eingezäunten Hinterhof und weiß noch nicht so recht was man tun soll. Laut rufen? Oder vielleicht doch lieber einen der großen, ach was sag ich da, riesigen Terracotta Töpfe umwerfen und herbei eilende Mitarbeiter befragen? Ich entscheide mich für die investigative Methode und mein Auge schweift umher. Zwischen Geranien und Astern entdecke ich dann doch einen Blaukittel der Wasserspiele veranstaltet. Zielstrebig geh ich auf diese freundliche Gestalt zu und frage nach dem Steinkreis aus dem Angebot in der Werbung. Kompetent erklärt mir dieser Mitarbeiter dass er an diesem Ort nur arbeitet, aber keinerlei Ahnung von Pflastersteinen hat. Das notwendige Fachwissen zu diesem Produkt hat ein Kollege von ihm. Er ruft einen Namen. Völlig wirkungslos. Wenig erfreut darüber das niemand ihn erhört, stellt er sein Wassserlassen ein, steckt seinen Schlauch in die Geranien und vollführt eine Bewegung in Richtung Eingang der Filiale. Die Szenerie erinnert mich spontan an den Spezialeffekt aus Matrix, bekannt auch als "gedehnte Zeit".
Ich lerne noch 2 weitere Mitarbeiter kennen, und es folgt dann die Fachberatung durch besagten Spezialisten. Er weiß wo der Steinkreis sich befindet, und zieht vor meinen Augen einen Beipackzettel aus der Palette um mir voller Stolz mit zu teilen, dass alles darauf steht was ich wissen muss. Wie bekommen wir die Ziegel nun auf den Hänger?
Dafür ist ein Kollege zuständig. Matrix 2 (reloaded).

70 Zone, Schwiegervater fährt die hier auf dem Land übliche Geschwindigkeit mit sicherer Hand, die 70 existiert auf seinem Tachometer nicht, dafür gibt es eine große 60 und eine 80. Auf der Gegenspur eine Traktor Kolonne, alles schweres Gerät. Ein Kombitransporter, Marke Sprinter 7.5T Umzugswagen, er hat keine Zeit, überholt gewagt und rast auf uns zu. Ich denk schon, was ein Spinner, soll er sich doch im Keller erhängen aber mir nicht seine Einbauküche entgegen schleudern. Was wir nicht sahen, hinter dieser sozialen Wildsau scherte noch eine Schwanzverlängerung blind aus, um auf gut Glück dem Sprinter zu folgen. Der war natürlich erst sichtbar als die Einbauküche wieder ein schert. Umgekehrt konnte er uns erst sehen als das Zigeunerschlachtschiff sich auf seiner Fahrbahn Seite den Schweiß aus der Stirn wischte, dem PS Gott dankte und drei Kreuze schlug.
250 Kilo Steine lösen sich aus der gekonnt verpackten Palette und donnern bei der Vollbremsung gegen die Rückwand des Anhängers. Einige Zentimeter Gummi verteilen sich auf dem Asphalt. Hinter uns kann keiner mehr etwas sehen. Scheiß knapp schert "Arschloch mit Schwanzverlängerung" wieder vor einem Traktor ein, der gar nicht weiß wie ihm geschieht, und Schwiegervater geht wieder von der Bremse. Schock fürs Leben und ich schwöre mein Schutzengel bekommt einen Kasten Bier wenn er mal wieder vorbei schaut.

Zu Hause angekommen sehe ich, dass die Steine den Hänger an der Rückwand tüchtig verbeult haben. Die ehemals sortierte Palette ist nur noch ein Haufen loser Steine, die ich wieder zusammen puzzlen muss. Die Anleitung unter der Plane wurde vom Winde verweht. Der Hänger ist in 3 Sekunden um 20 Jahre gealtert. Ich auch.

Die Pflaster blieben erst einmal liegen. Nach dem Schock brauchte ich 'nen Schluck Kaffee, doch da lächelten mich auf dem Küchentisch zwei Badezimmer Lampen an, die ich Tags zuvor gekauft hatte.

Licht
Ich hatte 2 neue Badezimmer Lampen gekauft, weil die Beiden alten explodiert sind. Das ist 'ne andere Geschichte, aber glaube mir mal, sie sind wirklich, echt und ehrlich explodiert.
Kaufe niemals Hochvolt Halogen-Stift Lampen. Die Explosion hat den Lampenschirm, ca. 3mm starkes Rundglas, zerfetzt. Überlege wie viel Dioptrin zwischen einer Badzimmerlampe über dem Waschbecken und deiner Netzhaut liegen, und du kannst erahnen was ich meine.

An die Arbeit. Also holte ich mir einen Tritt, stieg da flux drauf, nimm den Schrauben Dreher, löse die Verblendung der alten Lampe ab und...
Die brauch ich gar nicht ab schrauben, das kann man dank der filigranen Befestigung mit samt dem Dübel vorsichtig, ohne Gewalt, herauslösen. Praktisch, nicht wahr?
Also hol ich Spachtelmasse und die Bohrmaschine, ... *klingelt das Telefon* Ob ich Wein aus Österreich haben möchte Kiste 60 Euro. Ich lehne dankend ab, mit der Bitte mich von weiteren Angeboten zu verschonen. Steige mit meiner Bohrmaschine auf meinen Tritt, bohr zwei Löcher, und schraube die erste Lampe an die Wand. Der Elektriker hat damals wohl Maßarbeit liefern wollen. Die 3 Enden des Stromkabels die aus der Wand kommen sind exakt auf die alten Lampen zugeschnitten. Mit etwas Fummelei, dicht an der Tapete kratzend, schaffe ich es dennoch die Kabel an die Lüsterklemme,... klingelt das Telefon... , kann doch nicht wahr sein! Ob ich Tiefkühlkost angeliefert bekommen möchte. Oh ja gerne,... Bier. Nein Bier liefern sie nicht. Dann hab ich auch kein Bedarf.
Also die Lüsterklemme dicht an der Tapete, fummeln und schrauben,... schrauben,... Schraube dreht durch... kriege die Phase nicht fest und der Widerborst sträubt sich in der Lüsterklemme zu bleiben. Dreckskacke, bestimmt Billiglohnlüsterklemmen. Sei's d'rum, hol ich eine neue. Wieder fang ich an, schraub die Billiglohnlüsterklemme an die Lampe, lass mir etwas mehr Luft und fang an zu schrauben, da klingelt´s an der Tür. *lautes zensiertes Fluchen*

Der Elefantenvibrator
Der liebe Nachbar hat einen Elefantenvibrator an geschleppt. Da ist so ein Rüttler mit dem der gepflegte Bauarbeiter den Sand ordentlich platt wämmst. Er stellt das Ding von 1948 auf den Rasen, fummelt hier und da, legt einen Hebel um, zieht an der Anlasser Schnur und mit einem Ohrenbetäubendem Lärm hopst das Ding auf meinem Rasen rum. Cool. Man muss nur festhalten und runter drücken schon marschiert der los. Also probiere ich das gleich mal in meiner Sandkuhle aus. Ich hatte ja schon 30 Zentimeter tief den Weg ausgeschachtet. Der Elefantenvibrator verdichtet prima. Ein paar Wurzeln treten zum Vorschein, die mach ich noch platt. Alles Easy. Der Nachbar, bekommt ein Bier aus der Kiste die ich für den Schutzengel gedacht hatte, trinkt aus und bittet darum das Ding des Nachts wegzuschliessen, damit man Morgens nicht plötzlich zwei davon hat. Dann zischt er ab.

Cool. Bei all dem Lärm war die Badezimmerlampe vergessen. Also probiere ich das Ding doch noch mal aus.

Gas, Schnur ziehen, rüttelt... rüttelt heftig , heftiger heehehfttigheggerr ...
Der Elefantenvibrator hebt immer höher ab und ich werde das Gefühl nicht los, dass 1 mal stampfen in 2 Sekunden nicht ganz der üblichen Frequenz entspricht. Spontan erhöht sich die Frequenz, Sand wirbelt in einer Fontäne hoch, und der Rüttler gräbt sich immer tiefer ein! WRUMPS! Aus.
Hmmm oO
Nochmal Schnur ziehen. Geht nicht.
Weniger Gas.
Nochmal Schnur ziehen. Geht nicht.
Mehr Gas.
Schnur ziehen. Geht nicht.
Überlegen. Da war was mit Choke, Knopf paar mal drücken hat er gesagt...
Ich drückte den Knopf.
Schnur. Geht nicht.
Choke, Knopf, Knopf, Knopf Gas.
Wieder Schnur. Geht nicht.
Schnur. Schnur Schnur Schnur Schnur.... Geht nicht.
Choke wieder aus.
Schnur. Geht nicht.
Schnur Schnur sch... scheiße..., warum geht das nicht?!

Egal, Morgen weitermachen denk ich mir. Doch, so'n Mist, muss den ja noch in die Scheune bringen.

Da steht der Stampfer mitten in der Kuhle. Super.
Ich versuch das Ding anzuheben... ... arg...
Niemals krieg ich das Ding auch nur 20 cm Hoch.
Das sind Tage...
Sackkarre holen, scheiß Ding drauf und hoch damit, ab in die Scheune, dann an die Lampen noch eben anbringen bevor es dunkel wird, Essen machen muss ich auch noch, und ich schwör, den Kasten Bier für den Schutzengel kipp ich mir gleich selbst rein...

Prost.

Neuen Kommentar schreiben