Kdenlive | Tutorial Colorize

*update> added an english tutorial at the end

Die Kolorierung eines Clips in Kdenlive ist leider nicht ganz trivial. Es gibt derzeit kein Videoeffekt der einem die Arbeit abnimmt. Es gibt jedoch eine relativ einfache Methode ein Colorize (dt. Kolorierung) separat durchzuführen.
So lernt man auch gleich, wie man einen Clip im Compositing einfärbt.

Dazu benötigt man ein Grafikprogramm wie zB Photoshop oder das kostenlose Gimp.
Im Grafikprogramm wird dazu eine Auswahl von Farbverläufen erstellt. Diese werden in das Projekt eingefügt und über den Original Clip gelegt. Spielt man nun mit den Überblendungsmethoden ein wenig lassen sich durchaus professionelle Ergebnisse erzielen und fantastische Farbstimmungen erzeugen.

Beispiel Farbverläufe die im Clip benutzt wurden:

Farbverlauf1Farbverlauf3
Farbverlauf4

Speichert die Farbverläufe als PNG oder JPG ab. Das Speichern als JPG hat den Vorteil dass die Dateien nicht viel Platz benötigen, auch bei nahezu verlustfreier Kompression. (100% oder höchste Qualtität etc.)

Dann wird der Original Video Clip in Kdenlive geladen, und die verschiedenen Farbverläufe.
Es ist empfehlenswert den zu färbenden Ausschnitt des Videos, vorn und hinten mit ordentlich Futter zu versehen. Das heißt, wenn man nur einen 5 Sekunden Ausschnitt eines Videos einfärben will, fängt man 1 Sekunde vorher an und lässt am Ende des Originalclips 1 Sekunde Nachspielzeit. So wird das bearbeitete Material später flexibler im Einsatz, wenn noch Übergänge eingefügt oder kaschiert werden sollen.

Die Nummerierung der Farbverläufe ist zufällig so entstanden, Farbverlauf 2 war mir nicht sonderlich gut gelungen :-) Die Verläufe erstrecken sich über das gesamte Bild. Im Video seht ihr um welche Art Übergangseffekt es sich handelt. Achtet bei der Erstellung des Farbverlaufs auf die richtige Auflösung (Bildgröße).

Zum Schluss wird der Originalfilm noch einmal mit dem Videoeffekt Sepia manipuliert und ein Sepia Effekt plus einem Farbverlauf um ein möglichst dramatischen Hintergrund zu erzeugen wie aus der Hölle.

Es gibt Programme die können diesen Zwischenschritt der Kolorierung komplett in Echtzeit im Gesamtprojekt als Filtereffekt dazu laden. Noch ist Kdenlive nicht soweit. Es hat aber auch einen kleinen Vorteil diesen Schritt Separat zu halten. Wird ein vielschichtiges Projekt auf diese Weise aufgebaut, muss nicht jedes mal die gesamte Effekt-Kette neu berechnet werden. Zu dem lassen sich auch auf diese Weise, Fehlerquellen in der Bildberechnung besser eingrenzen.

Ich hoffe der Einblick konnte euch ein klein wenig Helfen.
Die musikalische Untermalung könnt ihr hier wie üblich kostenlos herunterladen, wenn sie euch gefällt:
Kamiza - Streetfight 2010


Hello and welcome IgnazioCarbone :-) (and of corse all others, who prefer my lousy english) ,
I apologize for the rough description of the result. I don't know whether you use Linux or Windows, but this will work for both.

First make a Screenshot of a markable Scene. Load this Screen from the Clipboard or HD in Gimp or Photoshop. Work with multiple Layers and put some fancy gradient on top of your scene. Now try and change the blending method. Screen, darken, color burn, ... and so on. Depending on the blending method, you won't get always the same result in Kdenlive, but nearly the same. You can't use Alpha channels neither Transparency, instead - depending on the blending method fade the gradient to black or white. It will take some time to get a feeling and understand how these different blending methods are working.

I guess Kdenlive will get some more functionality in future. *I realy hope so!*
As yourself said in the comment on Youtube, you can't use Transparency (on nearly 90% of all other effects in Kdenlive, just a few things can be done with transparency). And to make things more complicate as they should be, you only could use one blending / transition at one time. So I first cut my clips, then go and put some FX on it and render it in lossless Format *dnxhd 220mbit* for further steps.

Drop your original clip in the bottom track for video. The Gradient JPG could be stretched to the same length.
This Gradient comes on top. Try different Transition. If u use Screen, it works like an Overhead projector. Your Color should fade to black if you like to reduce it. You could also try to add a (keyable) Brightness effect on the Gradient, but obey the order of the effect-chain. If you get strange results, swap the effects order.
Hope that description is more detailed and much more useful to you.

Mit hilfreichen Grüßen,
yours-truly.de

Neuen Kommentar schreiben