Recount/Skada - Lesen und Verstehen

Einsteiger Tutorial in das World of Warcraft Addon "Recount" & "Skada" (Beginner)

Recount / Skada ist ein nützliches Tool. Es ist genauer als die Wettervorhersage, hat aber auch seine Tücken und Schwächen. Hier eine wirklich einfache Erklärung, auch für Anfänger.
Manche hier geschriebenen Details, Funktionen gelten für Recount und Skada, befinden sich jedoch an unterschiedlicher Stelle.

[update 2015! Der Artikel war 5 Jahre alt.] Update 2017 In Cataclysm / Pandaria / Draenor / Legion hat sich im Grunde nicht viel verändert. Die Mechanik ist stets die Gleiche geblieben. Ursprünglich für Recount geschrieben, habe ich den Artikel überflogen und grobe Unstimmigkeiten durch Updates bereinigt.

WOW ist ein Teamspiel. Spielt eine Gruppe gut zusammen, ist der Erfolg garantiert.

1.) Schaden gemacht
2.) DPS ist ungleich Gesamtschaden
3.) Die Aktivität
4.) Flächenschaden oder Einzelziel
5.) Burstdamage - Schadensspitzen
6.) Wichtiger als Schaden und DPS ... die Gesundheit
7.) So wird der Heiler und Tank entlastet
8.) Details - Für Schadensklassen (DamageDealer), Fernkämpfer und Nahkämpfer
9.) Das Leiden, die Heilung - verschiedene Heilungen im Recount

10.) Änderungen und Vermutungen die sich durch Cataclysm ergaben ... (wilde Theorien!)
11.) Sonstiges
12.) NEU - Wie ihr als Gruppe gewinnt!

Screenshot Recount
Damage Dealer Liste am Beispiel - Instruktor aus Naxxramas.

Das wohl am meisten gepostete Ergebnis ist die Übersicht "Schaden gemacht"
Leider verstehen viele Spieler noch immer nicht, dass es einmal eine Gesamt Übersicht gibt, und auch eine für den aktuellen Kampf. In Skada, "Momentaner Kampf"
Ihr müsst euere Recount / Skada umstellen, dass es den aktuellen Kampf anzeigt. Und nur den. Nur so könnt ihr aus jedem Kampfgeschehen tatsächlich etwas lernen.

Quickhelp weil oft gesucht: Plötzlich sind alle Werte weg.
Wenn das Fenster mit einem mal leer ist und keine Zahlen mehr drin stehen, liegt es oft daran,
dass der Kampf vorbei ist, aber zum Abschluss des Kampfes zB noch ein Debuff entfernt, ein Gift tickte
oder ein Add-Mob despawnt ist. Es wird quasi ein neuer Kampf angefangen, aber es erscheinen keine Werte.
Die Lösung ist simple, klickt auf das dritte Symbol von links, das kleine Datenblatt.
Rechts daneben ist das Symbol fuer alle Kampf Daten löschen. Vorsicht, wenn das Log weg ist, ist es futsch.
Mit einem Klick auf das Datenblatt kann man den Gesamtschaden, den aktuellen Schaden oder einen der letzten Kämpfe auswählen. Hier findet ihr alles wieder was ihr so angerichtet habt.

1.) Lesen des Fensters: Schaden gemacht
Zu erst einmal wird der Lila Balken so gelesen:
Insgesamt hat Merdina 838 688 Schadenspunkte ausgeteilt. Darauf folgt in Klammern, die DPS Zahl: "4809" (Schadenspunkte pro Sekunde / Damage per Second). Zuletzt steht als Prozentangabe wieviel des Gesamtschadens Merdina im Kampf beigetragen hat.

Der Balken ist Lila, weil es sich um einen Hexenmeister handelt, Magier bekommen beispielweise die Farbe Hellblau und so weiter.

2.) DPS ist ungleich Gesamtschaden
In der Liste zeigen sich zwei Werte im ersten Augenblick seltsam erscheinen:

Abelard hat eine höhere DPS Zahl, aber weniger Gesamtschaden als Merdina. (siehe Bild Oben)
Hellraisser hat eine höhere DPS Zahl als Ngar, aber weniger Gesamtschaden als Ngar. (siehe Bild Oben)

Das Beispiel in unserem Fall (siehe Oben) ist ein Einzelziel (Singel Target). Der Instruktor in Naxxramas.
Aller Schaden wurde nur auf ein Ziel ausgteilt, und nur dieser Kampf im Recount angezeigt.

Daher ist die Erklärung ganz einfach.

Screenshot Recount b
Typische Verteilung der Aktivität in einer 5 Spieler Instanz, hier die Grube von Saron.

3.) Die Aktivität ist in unserem Fall der Grund dafür. Hier oben im Fenster zu sehen, ist Abelard in der Aktivität eher der Letzte. Die Aktivität wird in Recount in Sekunden angegeben. Die beiden Spieler haben eventuell zu Beginn des Kampfes länger gewartet, bevor sie selbst in den Kampf eingegriffen haben. Dieses Warten ist von Vorteil, wenn Spieler hohe DPS Zahlen erreichen können. Denn mit einer höheren DPS Zahl, wird auch mehr Agression (Aggro) erzeugt. Beginnen Spieler mit höher möglichen DPS Zahlen erst eine Weile später, ist die Gefahr für Schadensverursacher (DD, Damage Dealer) geringer, dass der Gegner bemerkt wer ihn da langsam aber sicher umbringt.
Früher mussten DDs den Tank Aggro aufbauen lassen. In der akutellen Mechanik bekommt wird der Tank mit dem DD gleichgezogen und bekommt einen AggroBoost, durch den seinen Spot.

Die Aktivitätsverteilung sollte in der Regel wie folgt aussehen:
1) Schutz Tank - Krieger, Paladin, Bär, Todesritter, DämonHunter
2) Nahkämpfer, Heiler und Jäger (Irreführung) - Nahkampfklassen, Jäger, Heilklassen
3) Fernkämpfer - Magier, Hexenmeister, Moonkins etc...

Der Tank und Heiler sollte stets die Aktivitätsliste anführen! DDs die zuerst angreifen machen es dem Tank und auch dem Heiler unnötig schwer.

4.) Flächenschaden oder Einzelziel
Höhere DPS Zahlen können durch Flächenschaden erreicht werden. Ob dies Sinnvoll ist, ergibt sich aus der Spielsituation. In der Regel werden erst Gegner mit Heilfähigkeiten als "Einzelziel" mit "fokussiertem Schaden" getötet, um eine Heilung der Gegner zu unterbinden. Danach ist der Tank auch bei den verbleibenden Zielen meist in der "Aggro Liste" so weit, das Schadensverursacher ohne Probleme mit Flächenschaden mehrere Ziele gleichzeitig angreifen können. [s]Dabei ist je nach Stand (Patch) der Spielmechanik der Flächenschaden nicht immer höher als der Reguläre Schaden gegen Einzelziele. In der Regel jedoch lohnt sich Flächenschaden erst ab 3 Gegnern oder mehr.[/s] In der akutellen Mechanik gibt es einen so genannten Cleeve Damage, auf Deutsch "Spalten". Benachbarte Ziele bekommen prozentual ebenfalls Schaden. Flächenschaden, bzw so genanntes Multidotting lohnt sich je nach Spielweise und Skillung bei einigen Klassen sogar schon ab 2 Zielen.

Es gibt Klassen, bei denen der Flächenschaden einen erheblichen Anteil des Gesamtschadens ausmacht. Diese Spieler müssen gesondert auf die Aggro von Adds achten.

Eine hohe DPS Zahl muss immer unterschieden werden zwischen "Singletarget" / "Einzelziel" oder "AOE" / "Flächenschaden"

Ein Beispiel sind Todesritter, die bei Mobgruppen/Trashmops oder Bossen mit vielen Adds extrem hohe DPS Zahlen erreichen, aber bei Einzelzielen völlig andere Fähigkeiten nutzen müssen um genügend Schaden zu produzieren.

5.) Burstdamage - Schadensspitzen
Jede Klasse hat Fähigkeiten, Schadensspitzen auszuteilen. Über einen kurzen Zeitraum wird der Schaden drastischer erhöht. Die Abklingzeit dieser Fähigkeiten beträgt hierbei etwa 2-3 Minuten. Der Zeitraum der Fähigkeiten meist 10-20 Sekunden. Dies nennt man Burstdamage. Alle Fähigkeiten und Schmuckstücke werden aktiviert, um für einen kurzen Moment eine maximale DPS Zahl zu erreichen. Derzeit liegt die Burstphase je nach Skillung und Klasse zwischen 10-40 Sekunden. In Einzelfällen auch darüber hinaus, danach kommen jedoch die "großen" Cooldown Phasen. In der Regel ca3 Minuten lang.

Probiere als Damage Dealer selbst aus: In einer Instanz greife erst sehr Spät in den Kampf ein, Beispielsweise wenn ein Gegner von fünfen schon Tot ist, oder einer der Gegner deutlich (15-20%) Schaden bekommen hat. Kämpfe dann mit allen Mitteln um eine Maximale DPS Zahl zu erreichen. Eventuell wirst du später nicht den für dich optimalen Gesamtschaden erreichen, aber deine DPS Zahl wird für dich höher als üblich ausfallen.
Ein Vorteil ergibt sich daraus natürlich nicht, sieht aber Heldenhaft aus.

6.) Wichtiger als Schaden und DPS ... die Gesundheit
Als Schadensverursacher, sollte man am Leben bleiben. Und um genauer zu sein, "Tote fahren weder DPS noch Bus".
Als Damage Dealer bekommt man keine Aggro, bekommt man keinen Schaden. Das ist die oberste Regel.
Bosse oder Adds die aufgrund spezieller Fähigkeiten oder Verhaltensweisen euch Angreifen, werden vom Heiler erwartet und ihr werdet geheilt. Jeder weitere Schaden ist vermeidbar, unnötig und behindert den Erfolg der Gruppe.

Optimal sieht die Verteilung im Recount nach einer 5er Instanz so aus:

Screenshot Recount2
Optimaler Verlauf einer 5er Instanz, aus Sicht des Recount Addons

Am meisten Schaden genommen hat der Tank, hier ein Todesritter (DK Serinus). Ein Krieger als Nahkampf Damage Dealer hat sich um lästige Gegner gekümmert die schwer einzufangen waren, oder den Heiler bedrohten.
Das der Heiler Schaden bekommen hat, sieht man deutlich. Priesterin Lynnea ist noch vor dem Moonkin Leandra und Abelard dem Magier.
Der Moonkin hat ein schwieriges Aggro Management und kann aber aufgrund der Lederrüstung die magisch verstärkt wird durch die Moonkinform mehr Schläge aushalten als Beispielsweise der Magier.
Aus diesem Grund, weil der Magier nur Stoff trägt und wenig Lebenspunkte hat, ist er in einer 5er Instanz der Spieler, der am wenigsten Schaden abbekommt, zusammen mit anderen Stoffträgern, Fernkämpern, Heilern.
Damage Dealer stellen sich tot, gehen in Schattenmimik oder zünden ihren Eisblock um Schaden zu vermeiden.
In erster Linie vermeidet die Schadensklasse die Aufmerksamkeit (Aggro) des Gegners zu sehr auf sich zu lenken, so dass Gegner sich vom Tank abwenden und im schlimmsten Fall auf Fernkämpfer zulaufen.

7.) So wird der Heiler und Tank entlastet

1. Der Tank ist der erste am Gegner, der erste in der "Aktivitäts" und "Schaden genommen" Liste. Alle anderen Mitspieler warten auf ihn, oder den speziellen Befehl für Gegner Kontrolle, Irreführung oder ähnliches.
2. Fernkämpfer bekommen keinen direkten Schaden und achten auf ihre Ziele, erst Einzelziele, dann Flächenschaden. Bevorzugt werden zuerst bekämpft: Heiler, dann jene mit wenig Lebenspunkten (Hitpoints, HP), später Manaklassen oder Fernkämpfer.
3.) Bei "Trashmobs", also Monstergruppen nach deren Kampf regeneriert werden darf, können gleich zu Beginn des Kampfes alle Spezialfähigkeiten eingesetzt werden. Auch bei Bosskämpfen wie Prüfung der Champions bei dem 3 Boss Gegner überwältigt werden müssen empfiehlt es sich Fähigkeiten wie Heldentum, Überlebensinstinkte, Eisige Adern, Schmuckstücke oder Schilde gleich zu Anfang einzusetzen. Bei vielen Gegner ist der Schaden der auf den Tank eingeht, sehr hoch. Sobald mit Fokussiertem Schaden auf einzelne Ziele, die ersten Gegner erledigt wurden, entspannt sich der Kampf, der Tank bekommt weniger Schaden, der Heiler wird entlastet und Burstdamage oder Trinkets werden in der Regel nicht mehr benötigt. Auch der Gegenzauber, ein "Schaf", Fesseln des Priesters, Wucherwurzeln, Einschläfern oder Frostfallen sind zu Anfang eine Kampfes eine erleichterung und im späteren Verlauf kann darauf verzichtet werden, wenn der Tank die Situation unter Kontrolle hat.

8.) Details - Für Schadensklassen (DamageDealer), Fernkämpfer und Nahkämpfer

Recount zeigt noch mehr. Mit einem Klick auf die farbigen Balken öffnet sich ein Detailfenster. Hier könnt ihr sehen, welche eurer Fähigkeiten wie oft eingesetzt wurde.

Screenshot Recount3
Ein Magier im "leichten" Bossfight

Hier sieht man im Detail, dass der Magier Abelard in einem kontrollierten und leichten Boss Kampf (Instruktor Naxxramas) sein Mana gezielt geelert hat. Dazu benötigt er nur einen Hauptschadensspruch, den Arkanenschlag.
Der zweite Schadensspruch sind die Arkanen Geschosse (Arkane Missile, AM). Der zweite Schadensspruch wird nur eingesetzt wenn ein zufällig auftretender Effekt die Geschwindigkeit der AM deutlich erhoeht. Dieser "Proc" (programmed random occurence, programmiert zufällig zu erscheinen) wird bei etwa jedem 4 Arkanenschlag ausgelöst. Was Recount nicht zeigt sind Fähigkeiten wie "Eisige Adern", "Arkane Macht", "Geistesgegenwart", auslösen von "Manakristallen", "Verlangsamen" für "Quälen der Schwachen", Manatränke und natürlich defensive Fähigkeiten, Bewegung, Schild, Unsichtbarkeit, Eisblock.

Ganz anderes der gleiche Kampf in der Recount Ansicht, für einen Hexenmeister.

Screenshot Recount3
Ein Hexenmeister im "leichten" Bossfight

Wer nun von beiden die meiste "Arbeit" hatte lässt sich somit nicht eindeutig sagen. Der Magier wie auch der Hexenmeister muss mit seinem Mana haushalten. Der Hexenmeister hat einen kleinen Vorteil, denn mit dem Aderlass kann er sich Mana auf Kosten der Heiler wiederholen. Der Magier braucht eine strengere Kontrolle seine Manas. Doch der Aderlass kostet den Hexenmeister auch Zeit. Die DPS Zahl sinkt in der Zeit.

Doch diese Detailansicht hat noch eine wichtige Aussage. Es wurde kein "Verfehlen" (Miss) angezeigt. Das deutet darauf hin das beide Damage Dealer das Hitcap (Spitze der effektiven Trefferwertung) erreicht haben.
Ein Miss zeigt sich bei dem noch nicht so gut ausgerüsteten Krieger.

Screenshot Recount3
Ein nicht ausreichend ausgerüsteter Krieger im Bossfight

Ein Verfehlen bei etwa 100 Angriffen ist kein Beinbruch. Oft steht man vor der schwierigen Entscheidung ein Gegenstand aufgrund wesentlich höherer Werte zu benutzen, dafür aber ein wenig Trefferwertung abzugeben.
Eine generelle Aussage zu machen was wichtiger ist, ist sehr schwer.

Wer stirbt, kann keinen Schaden austeilen. Ausdauer ist wichtig.
Wer kein Mana hat, kann keine Zauber wirken. Manaklassen brauchen Intelligenz oder Willenskraft.
Der Itemlevel sollte mit dem neuen Gegenstand stets steigen! Auch wenn es Ausnahmen gibt.
Schaden der den Gegner nicht trifft, ist verschwendete Zeit.
Kritische Treffer, Tempowertung, Angriffskraft, Tempowertung, Stärke und Beweglichkeit ... es gibt viele Variationen. Jede Klasse braucht für die jeweilige Aufgabe, Skillung und Spielweise ihre speziellen Werte.

Recount kann Hinweise geben, ob du dich verbesserst, ob du grundsätzlich defizite hast, deine Spieltaktik ändern solltest.

9.) Das Leiden, die Heilung - verschiedene Heilungen im Recount
Der Priester hat zwei Heiltalentbäume. Disziplin und Heilig. Die qualität eines Disziplinpriester im Recount zu bewerten ist sehr schwer und fast nicht zu erkennen.
Seine Heilleistung scheint gering. Denn der Disziplinpriester arbeitet mit "Schadensreduktion".

Diese Schadensreduktion taucht im Recount nicht auf! Schilde die bis zu 7 000 Schadenspunkte absorbieren können, werden nicht gemessen.

Screenshot Recount4
Verschiedene Heiler, und die Leseart im Recount

Ein Disziplinpriester als Hauptheiler, ein Paladin im Nahkampf und ein Paladin der Einzelziele heilt.

Beispiel:
Wenn ein Tank 30 000 Lebenspunkte hat, kann er in der Regel zwei schwere Treffer hintereinander überleben.
Zwei schwere Treffer zu 12 000 Schadenspunkte ergibt 24 000. Dem Tank bleiben 6 000 Lebenspunkte.
Treffen ihn zwei Treffer zu 16 000 Schaden, 32 0000 Gesamtschaden ist der Tank tot und keine Heilung hilft mehr.

Hier setzt die Idee des Disziplinpriester an. Der Disziplinpriester wartet nicht und reagiert, er agiert im Voraus und gibt ein sehr starkes Schild. Dieses Schild fängt, Beispielsweise, bis zu 7 000 Schaden ab und verringert den Schaden je nach Skillung noch einmal um 3%. Kritische Heilungen hüllen, dank der göttlichen Aegis, den Tank in ein weiteres Schild, das 30% des geheilten Wertes an Schaden absorbieren kann.

Ein Schild erhöht somit effektiv die Hitpoints des Tanks und kann auch bei mehreren schweren Treffern, das überleben sichern.

Paladine heilen komplett anders. Paladine heilen durch eine starke und sehr schnelle Blitzheilung. Oder im Nahkampf mit einer Grundheilung für alle die auf das Ziel des Paladins Schaden machen. Ihre starken Buffs helfen Ausdauer und Rüstung zu erhöhen.

Viele Fähigkeiten der Heiler werden nicht im Recount gezeigt! Bewertet niemals Heiler aufgrund ihrer HPS (Heilung pro Sekunde) oder Gesamtheilung wenn ihr mit der Skillung und Spielweise nicht vertraut seid.

Screenshot Recount5
Typische Details eines Disziplinpriesters
Screenshot Recount5
Typische Details eines Paladins im Nahkampf der Gruppenheilung gibt.
Screenshot Recount5
Details der Fähigkeiten eines Paladins als zweiter (reserve) Heiler.
Der Instruktor in der 10er Version ist jedoch für diese Gruppe keine reele Gefahr mehr gewesen,
daher sehen wir, dass der 2. Heiler seine Fähigkeiten nicht ausspielen konnte.

10.) Änderungen und Vermutungen die sich durch Cataclysm ergaben ...

(wilde Theorien! Stand 03.02.2011)
Auch Recount wird ständig weiter entwickelt und so muss auch ich diesen Artikel ab und an überdenken. Ich hab vor kurzem etwas beobachtet das nicht exakt in die oben erwähnte Mechanik passt.

In der Regel korreliert beim Flächenschaden der Gesamtschaden und DPS eines Kampfes. Beides steigt in Recount Linear in der Zeitachse an. Nun ist es mir schon häufiger aufgefallen, dass Hexer oder Todesritter eine niedrigere DPS vorweisen, im Geamtschaden aber deutlich über meiner Arkanenschleuder liegen. Ich hab noch keine Zeit zum Testen gehabt, halte es aber für denkbar, dass dies nicht nur mit der Aktivität, sondern auch mit den Pets zusammen hängt. Je nach Spielweise des Hexer oder DKs ist das nicht immer der Fall und beim Hexer wesentlich häufiger als beim DK.

Wer diesbezüglich Ideen, Theorien, oder auch Fachwissen hat, ist eingeladen sie hier zu hinterlassen. Sobald ich zu einem Testergebnis komme, werde ich es hier präsentieren.
Wie gesagt - diese Beobachtung ist noch nicht in Stein gemeisselt! - Das kann auch alles ein Bug, Quatsch oder Paranoia sein.


Ich hoffe ich konnte erste Einblicke in die Lesart des Recounts bringen.
Die detaillierte Ansicht des Tanks fehlt noch, die ist jedoch besser in einem "Omen" Tutorial aufgehoben,
wenn es darum geht die Aggro Mechanik einfach zu erklären.

Ein weiteres Recount Tutorial für Fortgeschrittene ist in Arbeit um die weiteren Fenster zu erläutern.

Wenn noch Fragen offen sind, beantworte ich diese gern.

Mit herzlichem Gruß,
Eure Arkanenschleuder Abelard
(zur Zeit Ataeru auf Alextrasza ... )


oO Damage Dealer werden nicht geheilt! :D

Screenshot Recount
Heilung bekommen in Grube von Saron (HC).
PS: Man wuerde nicht glauben dass ich mit dieser Heilerin verheiratet bin, oder?

Kommentare

Nice done, thumbs up dafür!
Kenne zwar die Funktionen soweit welche hier aufgelistet wurden aber dennoch schön zu sehen dass noch mehr Leute das Recount ein wenig mehr nutzen als binäre Gliedverlängerung ^.^

So far

Ich kann nur vermuten und denke, die meisten Spieler lassen sich selbst keine Zeit zu experimentieren und auch daraus zu lernen. Aus falscher Scham heraus trauen sich viele nicht einmal zu Fragen, was sie bei einem "Boss Kampf" tun muessen. So schaut es dann auch bei Recount aus. Sie wissen, es gibt dieses Ding. Sie sehen den ersten Platz und wollen dahin. Aber wen sollen sie Fragen, ohne ausgelacht zu werden?

LFG MFG
Abelard / yt

Wer nicht fragt bekommt keine Antwort, wer wegen einer Frage ausgelacht wird, spielt mit den falschen Leuten. Eigentlich ganz einfach.

Ich hab (mittlerweile wieder aufgehört, aber das ist ein andres Thema ;) )
in meiner letzten Periode WoW zwei andren Mages die gewonnenen Erkenntnisse des Arkanmages weitergegeben und konnte so helfen, daß sich diese beiden Mages deutlich verbessern konnten.
Und woher hab ich das Wissen? Ich hab gefragt, DICH zum Beispiel *g Danke dafür, und eigene Erfahrungen gemacht. Dies Kombiniert und Schlüsse daraus gezogen nennt man dann "Lernprozess" oder so ähnlich.

Netter Guide über den "Potenzmeter", den sicher viele nicht verstehen (wollen).

Liebe Grüße,
Moki

Kombiniere, gut kombiniert.
Schluss :)

Gruß zurück und fall' nicht in' Schnee...

Eine schöne Erklärung :) Hast du mal Skada getestet? Es ersetzt praktisch Recount und Omen, zusätzlich misst es auch Schadensreduktion (Diszi). Ich hoffe sowas lesen sich mal ein paar mehr Leute durch ;)
LG Kairos

... ich hörte davon. Ich werde es mal testen. Vielleicht lohnt ein Umstieg ja, denn viele Detailfragen klären sich erst dann wenn man sieht ob die DDs und Heiler ihrer Rolle gerecht werden, ohne dem Tank in die Quere zu kommen. Dies kann man derzeit nur erahnen in dem man schaut wie viel Schaden die Damage Dealer in einer Instanz bekommen haben, oder selbst im Grid, dort lasse ich mir Anzeigen wer alles Aggro hat, ein Auge auf seine Mitspieler wirft.
Danke für die Empfehlung.

Ich habe Skada getestet.
Meine Meinung dazu, es ist nicht so detailliert und nicht so übersichtlich.
Es hat sicher auch Vorteile, aber für meine Nutzung ist Recount einfacher zu bedienen
und angenehmer. Für mich ist vor allem die Detail Ansicht wichtig, um zu sehen welche
Fähigkeiten wie oft eingesetzt wurden. Hier hat Skada deutliche, meiner Meinung,
Nachteile gegenüber Recount.

Ich gebe dir recht, mit den Details von Recount kann Skada nicht mithalten (aber was nicht ist kann ja noch werden^^). Für mich hat es halt die wichtigsten Sachen angezeigt die ich auf die schnelle brauche, bei Raids hatten wir eh immer WWS laufen von daher konnte ich auf diese Details verzichten. Da ich zur Zeit noch in Aion mein Unwesen treibe bin ich Addontechnisch auch nicht mehr up to date, mal sehen was Cata so schönes bringt und ob ich wieder zurück gehe.

Mit Recount kann man eine Menge mehr machen, als nur DPS ablesen. Leider nutzen das aber viel zu wenig Spieler auch aus. Da kommt es leider darauf an, an welcher Stelle man in der DPS Liste steht...
Aber sich darüber auszulassen ist hier nicht der richtige Ort. Jeder, der WOW spielt, kennt das bestimmt
Auf jeden Fall eine schöne Erklärung, ich bin mal auf den Fortgeschrittenen Teil.

Nicht nur Recount, auch Omen und Grid sind hervorragende Tools um sein Gruppenspiel zu verfeinern. Und genau da liegt der Reiz in WOW.
Danke für dein Lob, für den 2. Teil muss ich erst noch Bildmaterial sammeln,
damit später niemand sagt, das ist unrealistisch :)
lg / yt / usw

Seiten

Neuen Kommentar schreiben