Werbung | Mit Neid zum Erfolg

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Activision-Patent-fuer-Mikrotransaktionen-Matchmaking-benachteiligt-Spieler-ohne-Ingame-Kaeufe-3865471.html

Was ich daraus lese:

Activison/Blizzard hat sich ein "Algorithmus/System" patentieren lassen, speziell die Spieler die inGame Käufe tätigen, mit Spieler ohne inGame Käufe, zusammen zu bringen.

Der Sinn dahinter soll anscheinend sein, die Spieler mit Vorteil (aus inGame Käufen) als Werbeträger (oder auch schlicht Neid) zu nutzen, um damit andere Spieler zu inGame Käufe zu treiben.

Im Prinzip geschieht dies ja schon in World of Warcraft. Dort laufen viele Spieler als Werbeträger herum, mit Reittieren, Kleintieren, Haustieren. Seh ich, will ich haben - funktioniert bereits sehr gut. Auch ich habe bereits digitale Käufe getätigt.

Nun soll das System auch so angewendet werden, dass Spieler mit dem Kauf einen Vorteil erhalten. Damit bei einem Teamplay, jene ohne Kauf zu den Verlierern gehören und sich anchließend zum Kauf entschließen.

-------

Wow fördert schon ein klein wenig die Missgunst und den Neid. Was ich jedoch noch viel weniger gerne sehen würde wäre, dass Spieler die über weniger finanzielle Mittel verfügen auch noch benachteiligt werden. Egal ob in WOW oder Overwatch. Sowas ist einfach nur Scheisse und verleidet den Spielspass. Ich möchte gerne ohne diese Gedanken, einfach nur mit "inGame Bekanntschaften" Spass haben. Ein Zweiklassen Gamer System würde mir das kalte Kotzen hochwürgen.

 

Neuen Kommentar schreiben