Taktisches Wählen & Verlorene Stimmen

Bildzeitungsleser schwafeln gern vom taktischen Wählen und verschenkten Stimmen. Auch Spiegel Leser wissen mehr und empfehlen die Stimmen nicht zu verschenken. Das Geschwätz vom taktischen Wählen, der verschenkten Stimmen oder der nicht regierungsfähigen Parteien kann ich nur mit einem Wort beschreiben: Dummheit.

Klug hingegen ist es, zu seiner Meinung zu stehen.
Klug ist es, die Partei zu wählen, von der man selbst denkt dass sie die eigenen Interessen am besten Vertritt, ohne dabei anderen zu Schaden.
Klug ist es auch bei der geheimen Wahl, Courage zu zeigen und eine eigene Wahl zu treffen.
Klug ist es, nicht auf die Dummschwätzer zu hören.

Das Bauchgefühl ist keine Religion und kein Voodoo. Es ist die logische Schlussfolgerung eines tieferliegenden Bewusstseins, auf das unser Frontallappen keinen direkten Zugriff hat. Dem darf man ruhig mal vertrauen.

Klug ist es, sich zu informieren. Was will die Partei und ist das umsetzbar was sie propagiert?

Und wenn einem nur ein Thema wichtig ist, dann ist es um so wichtiger dazu zu stehen.

Würden alle nur taktisch Wählen, ihre Stimme nicht verschenken wollen, würde viele gegen ihre Überzeugung der Partei zum Sieg verhelfen - die nicht ihre Interessen vertritt. Wie doof ist das bitte?

Selbsterfüllende Prophezeihung nennt man das. Das ist finsterste Esoterik. Voodoo religiöser Unsinn.
Wahlen können nur dann demokratisch funktionieren, wenn die Wähler ein Wahl haben.
Keine Wahl ist es, wenn man sich zu etwas drängen lässt. Wenn man sich manipulieren und einschüchtern lässt.
Wer Angst hat, kann nicht rational denken. Angst aktiviert die Hirnregion beim Menschen, die für Flucht zuständig ist. Die niedersten Instinkte, ein Überbleibsel aus Zeiten, als wir Primaten noch Beute waren.

Bange machen gilt nicht.
Jeder sollte eine freie Wahl treffen, nach bestem Wissen und Gewissen.

Wer anderen zu einer taktischen Wahl rät manipuliert.
Wer anderen einredet, seine Stimme könnte verloren sein, schüchtert ein, schürt Ängste.
Wer andere Wähler wissentlich einschüchtert und manipuliert, ist meiner Meinung antidemokratisch.

Ich hätte auch sagen können, Antisozial und Arschloch, aber ich will ja niemanden beleidigen.
 

 

 

Neuen Kommentar schreiben