Standard in der Wirtschaft | ungepatcht & unlizensiert

Seit ich mich IT beschäftige habe ich glaube ich bisher nur eine Handvoll Unternehmer kennengelernt die IT wirklich "vorbildlich" lizenzieren, aktualisieren und administrieren.

In den Kellern, respektive Server Räumen, findet sich (fast) immer eine Leiche. Das war vor über 20 Jahren so, das war in Universitäten so, das war in kleinen Klitschen wie in großen Unternehmen so. Und temporär, sind das häufig nachvollziehbare Entscheidungen. Menschliche Entscheidungen. Rationale oder auch ökonomische. Irgendeinen Grund gibt es immer.

Bei einer Neuentwicklung werden die „Entwicklungskosten“ gering gehalten, weil ja nicht einmal klar ist, ob die Entwicklung später mal öffentlich wird. Warum dort also teure Lizenzen investieren?

Für Praktikanten wird doch nicht extra noch eine Lizenz gekauft.

Für Auszubildende gibt es eine Lizenz. Für alle Auszubildenden. Eine, zum Vorzeigen.

Für den neuen Mitarbeiter werden frische Lizenzen gekauft, bis die allerdings gekauft sind, nimmt man eine aus dem Giftschrank. Später legt man die gekaufte daneben, oder auch nicht. „Erinnern Sie mich bitte nochmal daran.“

Die Firma wächst und gedeiht der neue Einkäufer hat sich Lorbeeren verdient, dank ihm und dem Einkauf auf eBay sind die IT Kosten gesunken. Die Lizenzen auf eBay sind alle astrein, auch wenn sie nur 5% des Originals Kosten.

Das die Firma Platin Memberchip im MS Programm ist, löblich. Aber das immer noch Lizenzen fehlen … das kontrolliert hoffentlich niemand.

Ein Update in dieser heißen Projektphase wäre jetzt schlecht.

Für das kleine Teilproblem, das nur ein Abkürzung ist und wir brauchen das ja nur einen Tag im Jahr, lohnt sich keine Lizenz. Und für das andere, das wir nur vier Mal im Jahr brauchen nehmen wir die günstigere Studentenversion.

Und die neue Software die wir gekauft hatten, bräuchte jetzt eine neue Windowsversion, leider läuft auf der gleichen Kiste eine Software, die nur mit dem alten Stand funktioniert. Verschieben wir also das Update, bis die Hersteller gleich ziehen.

Aber die Software ist so geil, ich hab sie dann auch mal auf meinen privaten Laptop gepackt, der ist eh fast nie am Netz.

Ich bin mir sicher ich habe noch ein Dutzend Szenarien vergessen.

Was ich schon an ausreden gehört habe, was ich schon gesehen habe an Raubkopien und Umwege um sich die paar Euro zu sparen. Wie lange manche Firmen benötigen um ein Budget von 300€ zu bewilligen aber im gleichen Atemzug Mitarbeiterzeit von mehreren Wochentagen verbrennen. Da kann man irgendwann nicht mehr gegen anschwimmen. Das schafft kein Lachs. Die sterben spätestens an der Quelle.

»Da griff der Affe in den Fluss, schnappte sich den Fisch, setzte ihn auf einen Baum und sprach: "Hast du ein Glück dass ich dich gerettet habe, beinahe wärst du ertrunken."«

Neuen Kommentar schreiben