Sie sind hier

WOW erhält Friedensobama Preis.

Das weiße Haus selbst war zunächst sprachlos: Offiziell gab Washington rund zwei Stunden nach Verkündung noch keine Stellungnahme ab. Wie Regierungssprecher Robert Gibbs berichtete, habe sich der TV-Sender CBS mit einem Sender an eine E-Mail gewendet, die lediglich aus einem einzigen Wort besteht: "barrack". Ein Regierungssprecher sagte Nobel, die Agentur Reuters fühle sich "geehrt."
Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,654178,00.html

Vielleicht hab ich da auch etwas durcheinandergebracht. Bei all der Aufregung.
Was ein Erfolg, und'n schicker Titel. Hoffentlich wird der nicht weggepatcht.

Update (-> meine Meinung):
Noch vor wenigen Monaten, erlebte ich durch die Medien,einem Welt Wunder gleich massiven Jubel aus aller Welt, um einen schwarzen, um einen jungen, dynamischen Präsidenten, der voller Ideale die Welt mit Hoffnung erfüllte. Unglaubiches erschien plötzlich möglich. In Amerika zeichnete sich für mich ab, dass nach einer dummen, kriegerischen Haltung, endlich die Vernunft einkehrte. Ein ehemaliger Akoholiker, der sich auf der Welt benahm wie der Elefant im Porzelanladen, war abgewählt. Selbst hier in Deutschland konnte ich beobachten, dass auch erwachsene Menschen an eine neue Zeitrechnung und den Beginn des Friedens zu Hoffen wagten. Genauer gesagt, sie waren schon so gut wie überzeugt!

Dann bekam Herr Obama den Friedensnobelpreis.
Keine 12 Stunden später waren die Medien voll von Missgunst, Neid, Kritik, Häme.

Sehr geehrter Herr Barrack Oboma,

ich hoffe Sie haben sich zuvor gründlich überlegt wen Sie eigentlich alles retten wollen. Vielleicht lohnt es die Mühe ja gar nicht? Es ist auch denkbar, dass einige Menschen gar keine Rettung wollen. Weder Frieden, noch Umweltschutz liegen jedem am Herzen. Man kann schon fast vermuten, einige hätten gar kein Herz.
Das würde auch die ablehnende Haltung zu der von Ihnen angestrebten Gesundheitsversorgung in ihrem Land erklären. Die Menschen sind eventuell auch einfach nur chronisch dumm. Da würde dann keine staatlich gestützte Gesundheitversorgung mehr helfen.

Ich hoffe stark, dass diese wilden Vermutungen jeder Grundlage entbehren. Wahrscheinlicher ist, dass wir hier einfach nur beschämte Menschen erleben, die selbst nicht den Mut aufgebracht haben, die Dinge beim Namen zu nennen. Sich aber nun grün und blau Ärgern, wo sie doch die gleichen Vernünftigen Ideen schon lange selber hatten, sowie die Möglichkeiten, dies jeden Tag medienwirksam in die Öffentlichkeit zu posaunen.

Ich freue mich für Sie. Es muss mehr Menschen geben, die sich für scheinbar unmögliche Dinge begeistern können und dafür in der Öffentlichkeit einstehen. Und sei es sowas beklopptes wie, Atomwaffenverbote, Weltfrieden, Gesundheit oder Bildung für finanziell schlechter gestellte Menschen.

Mit postalischen Grüßen,
Abelard Lindsay - Wirrkopf und Überbringer schlechter Nachrichten