Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.

In mir formiert sich ein Paradigmenwechsel. Ich tendiere dazu meine Dogmen, meine Vorbehalte, meine Einstellungen zu verschiedenen Themen, Technologien und Entwicklungen zu verändern. Konkret geht es dabei um Privatsphäre, Datenschutz und die Nutzung von Metadaten, Bewegungsdaten, Profile … einfach gesagt BigData & Soziale Netzwerke.

Der Grund dafür ist mehr als simple.

Ich bin ein großer Fan vom StarTrek Universum, der dort beschriebenen Zukunft und der Technologie. Diesen Fortschritt zu erlangen ist jedoch unmöglich, wenn die Menschheit sich nicht grundlegend zu einem größeren „Wir“ bekennt und Technologie, Wissen und Wohlstand für jeden Menschen verfügbar gemacht wird.

Konkret bedeutet das auch, das Sharing, das Teilen von Wissen, Technologie und Ideen voran getrieben werden muss. Ideen und Meinungen die in der Schublade versauern, statt einen konstruktiven Beitrag zur Gesellschaft zu leisten, sind vergeudet.

Was nützt -

  • die Liebe in Gedanken?
  • die Wissenschaft die niemand überprüfen darf?
  • die Technologie die niemand erproben kann?
  • die Musik die niemand hören soll?
  • die Bilder die nie gezeigt werden?
  • die Literatur die nie jemand lesen wird?
  • die Meinung die keine Beachtung findet?

Je mehr ich über die Zukunft der Menschheit nachdenke, desto mehr komme ich zu der Ansicht, dass es ein langer, steiniger Weg wird. Es wird aber in einer freien, offenen, mitteilsamen, gemeinschaftlichen Welt münden müssen. Daran führt kein Weg vorbei. Ein Miteinander wird den Wettbewerb ablösen. Vielleicht nicht in 200 Jahren und vielleicht auch noch nicht in 500 Jahren. Doch letztlich bleibt der Menschheit keine andere Wahl, wenn die Spezies Mensch überleben möchte. Die Voraussetzungen sind dabei gar nicht so übel, wie häufig angenommen wird.

Zurück zur Technologie. Früher waren es Mailboxen, dann AOM, ICQ, MSN und Foren, heute Facebook, Google, Amazon, Instagram, reddit und viele andere. Doch das Bestreben der Menschheit sich vollständig zu vernetzen, miteinander zu kommunizieren ist nicht mehr aufzuhalten. Warum auch? Was kann der Menschheit besseres passieren als ein Universalübersetzer? Mit der Kommunikation, kommt das Verständnis und die Einsicht, alle Menschen wünschen sich Frieden, Freundschaft und gutes Essen. Dieses Ziel liegt greifbar nahe.

Doch die Gefahren der Zensur sind real. Die Gefahren der Manipulationen sind real. Die Gefahren von Desinformation oder Unterdrückung von Information sind real. Um so wichtiger ist es, diese aufzuspüren und öffentlich zu machen. Es ist wichtig, Wege und Techniken zu etablieren, die nutzbringend und verifizierbar Menschen miteinander vernetzten, Informationen sicher transportieren und damit helfen, dass die Menschheit einander besser versteht.

Ich war sehr pessimistisch. Ich war sehr skeptisch. Letzteres bin ich noch. Aber den Weg den ich einschlug war vermutlich der falsche. Also hoffe ich, ich kann mich noch ändern. Für Freiheit, gegen Angst.

Neuen Kommentar schreiben