Sie sind hier

Darknet | Beispiel für verantwortungslosen Journalismus

Wenn ein Journalist "Darknet" statt Schwarzmarkt schreibt, dann wohl deshalb, weil Darknet sich besser verkauft als Schwarzmarkt.
Schwarzmarkt war Gestern. Da wurden Drogen verkauft, Waffen gehandelt und es war ein deutsches Wort.
Heute haben wir das "Darknet". Und Politiker freuen sich über das Darknet. Anders als der alte, gammelige, uninteressante Schwarzmarkt, ist das Darknet neu, voller Bedrohung, Unsicherheit und Cyber! Mit dem Darknet kann man neue, richtig gute Sicherheitspolitik machen. Neue Gesetze verabschieden, sich die Sporen in der neuen, digitalen Welt verdienen.

Das es sich um exakt die gleiche Scheisse wie vor 50 Jahren handelt, darf man dem Bürger nicht sagen.
Der Bürger wurde doch so schön verängstigt, von der Berichterstattung über eine neue Bedrohung.

Liebe Journalisten, ihr tragt dazu bei. Zur Zensur des Whitenet. Des offenen Internets. Zu den Netzsperren.
Ihr tragt die Verantwortung für die ANGST. Weil ihr neue Wört benutzt, um Berichte zu verkaufen, statt euer Geld damit zu verdienen zu mit objektiver Berichterstattung und Aufklärung durch Wissensvermittlung.Jeder einzelne trägt mit seiner Gedankenlosigkeit dazu bei und gibt den irren Politikern damit die Munition, die Totalüberwachung voran zu treiben.

Der Schwarzmarkt hatte damals Annoncen, Telefon, Fax, ... man munkelt, dass sogar BTX noch lange Zeit krumme Geschäfte liefen. Heute nutzen die bösen Jungs Smartphones und Internet. Daran ist nichts ungewöhnliches. Es bleibt noch immer ein Schwarzmarkt.

Darknet ist nicht einfach nur ein Anglezismus, es ist eine neu erfundene Bedrohung. Es ist meiner Meinung Angst und Panikmache.
Es soll den Schwarzmarkt im Internet beschreiben, aber hätte man dann den Schwarzmarkt auf Bahnhöfen nicht Darkstation nennen müssen?
Der Schwarzmarkt über Zeitungsinserate, warum waren das keine Darkpapers?

Liebe Mitmenschen, wenn euch das zuviel wird mit dem Cyber Mist in euerer Zeitung, bestellt sie ab. Im "Whitenet" steht das gleiche CyberBlaBla, kostenlos.