vmware | virtualbox user vergessen

Mit dem Alter wird man vergesslich oder bekommt Scheuklappen. Dann fallen einem nicht mal mehr die richtigen Suchbegriffe ein um eine Lösung für ein Problem zu finden. Wobei letzteres dann echt so der Gipfel der Hirnfäule ist.

Damit ich es nicht wieder vergesse und wiederfinde in meinen Hirnwindungen oder Blog sei hiermit notiert.

Ein USB Stick, USB Device oder Speicherstick in der VM Ware von Oracle, auch virtualbox genannt, wird erst sichtbar wenn der User eingetragen ist in die Gruppe vboxusers

sudo usermod -a -G vboxusers $USER

Danach muss der Benutzer sich natürlich einmal neu Anmelden damit die Änderung aktiv wird.

Ich Depp hab natürlich überall anders das Problem gesucht. Als erstes hatte ich den USB Stick im Verdacht, ein altes Ding mit wackeligem Schreibschutz-Schalter. Die machen häufiger mal Ärger.
Zuvor hatte ich tatsächlich einen defekten USB Stick, der nicht mal mehr zu mounten war.

Dann hatte ich die fstab in Verdacht, suchte nach ein Dienst der evtl nicht gestartet ist ... dabei hätte alles so einfach sein können.

Also, wer in Linux Mint die vm ware von Orcale betreibt und dort in Windows einen USB Stick einbinden will aber ein Problem mit dem connect des devices hat, die Befehlszeile oben ist wahrscheinlich die Lösung.
Verdammt noch eins, das hat mich jetzt wieder eine kleine Unendlichkeit meines Lebens gekostet. Und mit fortschreitendem Alter wird man ja auch immer vergesslicher. Mir graut es schon davor heraus zu finden was ich als nächstes vergessen werde.

Apendix:

Und wozu benötigte ich den Mist?

Ein Verwandter wurde nach dem herunterfahren von Windows 10 gebeten seinen Computer nicht abzuschalten. Das tat er. Jedoch hatte er nach einer Stunde kein Vertrauen mehr in die Anzeige und beendete Windows manuell. Per "Knopf" und schluss. Am nächsten Tag fuhr die Kiste nicht mehr hoch. Eine Recovery/Wiederherstellungs DVD hat er jedoch nur von Windows 7 - das auf Windows 10 "aufgewerte" Betriebsystem hat er jedoch nicht gesichert. Dabei ist das relativ simple.

Um ein Recovery USB Stick für Windows 10 zu erstellen -> Settings -> in das Suchfenster rechts oben: "create a recovery drive" eingeben und der Rest ergibt sich von selbst. Benötigt wird ein 512mb Stick.

Ich pers. Rate jedem von der Nutzung des Windows 10 OS ab, sofern es sich vermeiden lässt. Es scheint mir ein schlimmeres gefrickel zu sein als Vista, hässlich wie Windows 8 und ein Desaster für die Privatsphäre. Firmen die vor Betriebsspionage Angst haben sollten diese Computer niemals an das Internet anklemmen. Selbst Android ist nicht so auskunftsfreudig und voller Fallstricke wie dieses OS. Ein sich selbst beschäftigendes Update Monster, das den Nutzer mehr von der Arbeit abhält als ihn zu unterstützen.
 

Neuen Kommentar schreiben