Sie sind hier

Konsum Courage | Gedankensuppe

Slysoft, ehemals bekannt für seine Kopiersoftware und Regionfree Tools, wurde anscheinend in die Knie gezwungen. Es gibt viele Stimmen in Foren die nun der "Contenmafia" die alleinige Schuld für Massenabmahnungen, DigitalRightsManagement oder propritäre und unbequeme Formate geben. Aber sind wirklich immer nur die Anbieter schuld an der Miesere?  Oder ist es nicht auch denkbar, dass das Konsumverhalten des mündigen Bürger eine Rolle spielt? Ich bin mir nicht sicher. [Notiz an mich selbst: Ich muss irgendwann mal darüber nachdenken ob es sowas wie einen mündigen Bürger gibt und was genau Konsumverhalten ist]

Wer Slysoft Tools nutzte wollte oftmals nur ein wenig mehr Komfort. Ich selbst hab es vor langer Zeit (als ich noch Windows nutzte) mal genutzt um die unsinnigen Menu Sperren auf DVDs zu umgehen, die es einem unmöglich machten, die Warnungen und Werbungen auf den DVDs die vor dem Film gezeigt wurden, zu überspringen. Wohl gemerkt mit gekauften DVDs. Diese DVDs gehörten mir zwar, aber ich durfte sie nicht so verwenden wie ich es wollte. Ich hatte mich sehr darüber geärgert. Ebenso ärgerlich war, das damals die gekaufte Abspielsoftware auch über den Kopierschutz stolperte. Unvergessen bleibt zum Beispiel die DVD Mr&Mrs Smith.

In erhebliche Kritik geriet die deutsche DVD-Distribution dieses Films, da sie eine neuartige Variante des Alpha-DVD-Kopierschutzes einsetzt. Wird die DVD auf einem PC mit dem Betriebssystem Windows abgespielt, nimmt diese Technik weitreichende, für viele Anwender inakzeptable Veränderungen am System vor (siehe auch Malware). So soll etwa eine nachinstallierte Programmbibliothek dafür sorgen, dass die auf der DVD befindlichen Dateien für Dateimanager wie den Windows-Explorer und für CD- und DVD-Kopierprogramme unsichtbar bleiben. Es wurde vielfach berichtet, dass nach der Installation dieser Systemmodifikationen das Abspielen und Kopieren anderer DVDs beeinträchtigt wurde. Weiterhin befinden sich absichtlich eingebaute Lesefehler auf der DVD, so dass das Abspielen auf älteren PCs oder DVD-Playern erschwert wird oder unmöglich ist. Nach massiven Protesten wurde auf der Hülle späterer Ausgaben der DVD ein Aufkleber angebracht, auf dem in einem Sicherheitshinweis empfohlen wird, beim Einlegen der DVD die Umschalttaste für zehn Sekunden gedrückt zu halten, um die Installation der Kopierschutz-Software zu verhindern.

Der für nahezu alle Verkaufs- und Verleih-DVDs übliche CSS-Kopierschutz kommt hingegen auf dieser DVD nicht zum Einsatz, so dass auf Nicht-Windows-Betriebssystemen wie Linux und Mac OS ein im Sinne des Urheberrechts „technisch wirksamer Kopierschutz“ überhaupt nicht besteht. Das oben erwähnte Verfahren wurde ausschließlich für Microsoft Windows entwickelt.

Zitat und Quelle https://de.wikipedia.org/wiki/Mr._&_Mrs._Smith_(2005)

Courage wäre denkbar, wenn jene die sich daran reiben dann mal aufhören würden Produkte jeglicher Art zu konsumieren, die diese "Contentmafia" produzieren und vertreiben.

Aber hey, warum soll man auf etwas verzichten auch wenn es einen selbst in die digtale Totalüberwachung und Abhängikeit führt. Da könnte man ja seinen Facebook Account gleich mit löschen oder sein Smartphone für immer ausschalten. Das Amazon Konto kündigen, die volle Payback Karte wegwerfen und die Deutschlandcard zerschnibbeln?
Und überhaupt, wenn konsumieren nicht so bequem wäre, ich würde ja auch mitmachen und boykottieren. Aber alle anderen machen ja auch mit, warum soll ich dann den ersten Schritt tun? Und wenn ich das nicht kaufe, dann jemand anders. Außerdem hab ich schon mit dem Rauchen aufgehört, ich will ja auch noch ein wenig Freude im Leben haben. Was sollte das auch bringen, wenn ich nicht mehr ins Kino gehe, keine DVDs, CDs, MP3s mehr kaufe, geb ich das Geld ja woanders aus und das kommt dann doch wieder bei Disney, Sony, Warner, Bertelsmann, Fox und Co an. Und dann wären auch nur wieder die Deutschen die dummen. So wie bei dem Ausstieg aus der Atomkraft. Alle haben billigen Strom und billige Unterhaltung, nur wir müssten wieder drauf zahlen und scheiss Öko Filme gucken die politisch korrekt hergestellt und vertrieben wurden. Verdammt mir will jetzt kein passender Hitler Vergleich einfallen um diesen Gedanken so richtig vor Wand zu fahren. Egal. Wer im Glashaus sitzt ...

Es ist in der heutigen Zeit nicht leicht ein Gut(er)mensch zu sein.

Mich tröstet der Gedanke, es sind alles nur Menschen wie du und ich. In der Produktion, im Vertrieb, im Einzelhandel, im Großhandel, in der Logistik, in der Werbung, in den Anwaltskanzleien und auch die Künstler und Konsumten. Keine Verschwörung, keine Mafia. Es steht jedem frei, nicht mehr mit zu machen. Bei was auch immer. Für ein gutes Karma, für das reine Gewissen oder für die Katz.

[update] Ein Gedanke kam mir dazu noch. Braucht heute überhaupt noch jemand dieses Zeug von Slysoft? Wer guckt denn ernsthaft mit Windows DVDs oder BluRays? Oder was auch immer. Ich kaufe DVDs ausschließlich wegen des O-Tons und ich kann mich jetzt zB nicht daran erinnern, das bei ARTHAUS oder auch bei den Hollywood BluRays die Menus nervig gewesen wären. Das war früher mal so, aber scheint sich gebessert zu haben. Vielleicht betrifft das ja nur Disney Scheisse? Außerdem hat man heute alles online, ondemand und obendrein noch Linux ... wer braucht da diesen Kopierkrempel auf Windows? Vielleicht ist denen einfach nur, dank Netflix, FireTV oder wie das heißt,  der Markt weggebrochen?