Sie sind hier

Holy Shit | StarWars 3D auf xbox360 Kinect

Wir probierten Gestern eine Demo eines StarWars Spiels aus. Der Star Wars Hype und das Merchandising gehen mir ja mächtig auf den Sack. Aber per Kinect das Lichtschwert schwingen, das wollte ich mir doch mal ansehen.

Mit einer stereoskopischen / 3D Version hatte ich gar nicht gerechnet!

Ich wunderte mich im ersten Augenblick noch, warum die Grafik so merkwürdig kaputt aussah, als mir ein Licht aufging und ich die 3D Brille aufsetzte.

StarWars 3D auf xBox Kinect, mit 3D Brille
Das Holodeck daheim rückt in greifbare Nähe. Unter der Leinwand erkennbar,
der Laser des Kinect Sensor, vor dem Centerspeaker, leuchtet Rot (im Infrarot Bereich).
 

Im Spiel selber gibt es verschiedene Aufgaben mit verschieden gelungener Steuerung. Klar, wie man ein Lichtschwert bedient, dass muss einem kein Joda erst beibringen. Wie man die Macht richtig nutzt, ... mhhh eventuell schon eher. Fokussieren und dann langsam oder mit schmackes, wenn man einen Gegner zur Seite schleudern möchte.

Benutzung des Lichtschwertes auf eigene Gefahr
Die Benutzung des Lichtschwertes ist relativ simple.
Schwieriger ist es herauszufinden, wie man
sich effektiv bewegt um hinter die Gegner zu gelangen,
die durch ein Kraftfeld geschützt werden.

yt uses the force!
Die "Macht" kann mit dem linken Arm "erzeugt" werden,
um schwächere Gegner hochzuheben und
gegen andere Gegner zu schleudern.

Das Lichtschwertgefuchtel wirkt insgesamt ein wenig unkoordiniert, bringt aber Spass. Das Problem hierbei scheint mir zu sein, dass der Kinectsensor nicht den Winkel des Handgelenks berücksichtigen kann. Da wäre ein Wii o. PS4 Sensor im Vorteil. Am besten eine Kombination aus Sensor und Kinect. Das wäre der Hammer. Die Immersion ist aber jetzt schon sehr gut und es kommt Freude auf wenn man gute Manöver erzielt. Damit das auf Dauer nicht langweilig wird, gibt es noch weitere Spiele. Ein lustiges Spiel in der DEMO war dann die Zerstörungsorgie, bei der man seine Feinde aufheben und wegschleudern darf. Auch rumhüpfen, Klatschen und auf den Boden hämmern bringt die Gegner um ... erinnert ein wenig an KING KONG ... und tatsächlich lassen sich auch kleinere Gebäude, Bäume, Parkanlagen und ähnliches zerstören. Fun!

Zerstörungsorgie
Das Bild ist nicht unscharf, sondern es ist ein doppeltes Bild 
zu sehen, für die Stereoskopie. Im Hintergrund wird es deutlich,
die Statue oder die Säulen werden aus zwei verschiedenen Perspektiven gezeigt.
Die Brille puzzelt den 3D Effekt zusammen, in dem sie sich an die
Bild-Wiederholfrequenz der xBox angleicht und für jedes Auge ein separates
Bild anzeigt. Tatsächlich fliegt einem da
so einiges um die Ohren. Auch der Sound ist brachial.
Die Armbeugung stimmt hier mit der Spielfigur überein, genauso wie im nächsten Bild.

Zivilisten-Weitwurf
Hier darf man Pixel-Zivilisten aufheben
und durch die Gegend werfen :)

Die Rahmenstory und Menuführung wird von 3cpo übernommen / erzählt und das langweilt ein wenig. Da hilft auch das kultige Gepfeife von r2d2 nicht. Mehr kann ich aber auch nicht über die 3D Demo von StarWars nicht berichten. Denn die Demo ist halt nicht vollständig. Eventuell war das schon das Beste. In jedem Fall macht das Lust auf mehr 3D, mehr Kinect und ich hoffe dass diese Technik noch verfeinert wird. Ich war sehr angenehm von diesem Spiel überrascht und auch von den Möglichkeiten die diese "alte" Spielekonsole bietet, die wir gebraucht für 110€ erstanden haben.

Viele der Kinect Spiele bereiten uns viel Spass und der ein oder andere Muskelkater ist schon zu beklagen gewesen.
Wer noch ähnlich gute Spieltipps, am liebsten für 2 Spieler Coop hat, gute Kinect Spiele Empfehlungen nehm ich gern entgegen.