Sie sind hier

opt-out-demokratie | "Nicht" wählen zur Pflicht machen

Mir kam mal wieder ein blitzgescheiter Gedanke zum Thema Bundestagswahlen.

Ein großes Problem der Wahlen ist die schwindende Bereitschaft dieses Wahlrecht auszuüben. Demokratie lebt aber davon, dass Menschen ihre Stimme zur Wahl auch nutzen. Was dabei herauskommt, wenn viele Menschen nicht wählen gehen, erleben wir schon seit Jahrzehnten. Ein kleiner Teil der Bevölkerung herrscht über die Mehrheit, während die Mehrheit verstimmt ist.

Die Lösung liegt auf der Hand.

Es sollte ermöglicht werden, Politiker die sich zur Wahl stellen, ab zu wählen. Anstatt nur die Möglichkeit einer Wahl zu bieten, in Form von, ich wähle "Partei xyz" zu sagen, wäre es sicherlich hilfreich Politiker direkt abzuwählen.

Ich wähle "NICHT" Frau Merkel. Ich wähle "NICHT" Sigmar Gabriel. usw....

Die Personen die übrig bleiben, mit den wenigsten "NICHT" Stimmen sollten einen Koalitions-Auftrag erhalten.

Dies würde die Menge der "Nichtwähler" zu den Wählern mobilisieren und es käme dann tatsächlich zu einem "Mehrheitsverhältnis".