Sie sind hier

Selbst Hypnose | erste Gehversuche nach dem Pendel

Nach dem wir ein wenig mit dem Pendel gespielt haben, unserem Unterbewussten jedoch nicht wirklich etwas konkretes entlocken konnten, habe ich mich ein wenig in die Hypnose / Selbsthypnose eingelesen. Ich habe nun das erste Mal ein mp3 erstellt mit einem eigenen Text zu Selbsthypnose. Für mich als Laien war das äußerst anstrengend einen mehr als 15 minütigen Text ruhig, gleichförmig und fehlerfrei zu sprechen. Ohne dabei Wörter zu verschleifen oder undeutlich zu sprechen. Selbst mit Audacity zur Unterstützung war das ein halber Tag Arbeit. An diesem Punkt ist mir dann auch klar geworden, Sprechen ist eine Kunst.

Anfangs ist es noch ein wenig seltsam sich selbst sprechen zu hören und auch meine Frau war erst einmal ein "amüsiert". Doch ein positives Gefühl wie Erheiterung ist ja schon mal ein kleiner Erfolg :)

Ich habe mir danach einen Tag Abstand zu dem Text gegönnt um ihn in Ruhe anhören zu können. Ich konnte mich dann tatsächlich dazu entspannen, aber letztlich nur eine klein wenig "Leichtigkeit" verspüren. In der Selbsthypnose Suggestion, gebe ich dem (hoffentlich) hypnotisierten ein, einen seiner Arme anheben zu lassen. In meinem Selbstversuch war es aber wohl doch eher das Bewusstsein, dass sich den Erfolg herbeisehnte.

Meine Frau hörte sich dieses Session auch in entspannter Atmosphäre an und berichtete anschließende von einem schon etwas konkreteren Gefühl der leichten Hand. Was ihr dann aber sofort wieder bewusste Gedanken bereitete und damit die Phase der Entspannung unterbrach.

In der mir vorliegenden Literatur wird erwähnt, dass Hypnose mit zunehmendem Alter schwieriger werden soll. Ich will das fürs Erste mal so glauben und kann mir das auch gut erklären, denn mit jedem Tag und Erlebnis bauen wir immer mehr Filter vor unser Unterbewusstsein. Vorhandene Filter werden darüber hinaus auch sicherlich gestärkt. Es dürfte somit immer schwerer Fallen, nicht einen davon zu triggern.

Beides, die Nutzung des Pendels und die "Hypnose" werde ich noch eine weile weiter ausprobieren. Bücher zu dem Thema gibt es wie Sand am Meer. Es ist sicherlich viel Schund dabei und man merkt recht schnell, dass fast alle (unbekannteren Autoren) voneinander abschreiben. Wenn jemand eine außergewöhnliche gute Buchempfehlung zu dem Thema hat, nebst Begründung, gerne per eMail an mich.