Entwöhnung von Werbung?

Hat jemand eine Idee, wie viele Bücher verkauft werden, in denen erklärt wird, wie man angeblich mit dem Rauchen aufhören kann? In den Büchern über Hypnose, die ich las, ist jedes mal auch von Raucher-Entwöhnung die Rede. In Ernährungsberatern ist es auch häufig ein Thema und in Büchern über Sport und wer weiß wo noch.

Ich war Nichtraucher. Militanter Nichtraucher und Klugscheißer Kind, wurde zum Raucher. Zum militanten, "Rauchen ist meine Privatsache" Raucher. Zum Verfechter des Unsinns und des Rituals. Ich schenkte gerne jedem eine Kippe. Als ich aufhörte kostete die Schachtel Zigaretten fast 10 Mark. Na gut, umgerechnet in Euro, klingt das nur halb so schlimm.

Wer aber ehrlich zu sich ist und an seine Umwelt denkt, an seine Mitmenschen, der weiß ganz genau - Es ist nichts positives am Rauchen. Es nutzt nicht, es schadet. Lässt man es weg, gewinnt man Lebensqualität hinzu.

Einige Menschen neigen dazu den Verlust zu sehen. Anstatt einen hypothetischen Gewinn zu begrüßen und darauf hin zu arbeiten, wird der mögliche Verlust übermäßig betrauert.  Doch im Unterbewusstsein ist ganz klar die Botschaft, aufhören wäre die richtige Wahl.

So ist es auch mit der Werbung. Wir genießen den Konsum und dass man um uns wirbt, als seien wir etwas besonderes. Werbung zeigt uns so, wie wir uns gerne sehen würden. Und auch wenn sie uns nervt, kaum jemand kann sich seine Welt ohne Werbung vorstellen.

Ich sah gestern eine Serie aus den 60ern. "Die bezaubernde Jeannie", ist vielleicht noch dem einen oder anderen bekannt. Dort war schon in den 60ern ein Witz in der Fernsehserie, der auf Kosten der Werbung im Fernsehen gemacht wurde. In dieser pointierten Szene die ich sah, zeigte sich deutlich, wie nervend schon damals die Werbung wahrgenommen wurde. Fast 60 Jahre später hat sich dieser Zustand nicht gebessert.

Im Gegenteil.

Vom AddBlocker bis zum Zeitungsbeileger, on A bis Z, überall nervt Werbung, nervt es sich davor zu schützen, den Müll, den Spam und die Unterbrechungen zu ertragen. Die Lügen, die leeren Versprechungen, die Übertreibungen, Mogelpackungen, die Manipulation. Wie viel Energie, Zeit, Arbeitskraft, Aufwand, Müll, Umweltverschmutzung und auch Leid durch Werbung entsteht ist unfassbar und vollkommen unnötig.

Wie schon beim Rauchen, - unser Unterbewusstsein sagt uns, wenn wir mal ehrlich zu uns selbst sind, wir brauchen diese Werbung gar nicht. Es würde uns besser gehen ohne Werbung. Aber es ist sehr schwer mit der Angewohnheit zu brechen. Denn Werbung wird schon im Kindesalter in die Gehirne geprügelt.

Produktwerbung für Kinder ist eine furchtbar schlimme Manipulation und verstößt, nach meiner Auffassung, gegen das Grundgesetz. Das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit, wird nachhaltig gestört durch psychische Manipulation.

Nach diesem Satz könnte man glauben, ich würde Werbung vollständig ablehnen. Ich sag es ganz ehrlich. Wenn ein Kind gerne mal an einer Zigarette ziehen möchte, sich eine stibitzt und das für sich ausprobiert, dann finde ich das nicht schlimm. Und ich finde Werbung ist auch sehr kreativ gemacht. Ebenso sage ich offen, ich habe gerne geraucht. Es war ein interessantes Ritual und eine Erfahrung. Auch die körperliche Abhängigkeit zu spüren, war ein sehr gewaltige Erfahrung. Auch das gehört mit, zu einer freien Entfaltung der Persönlichkeit. Das sollte auch jeder für sich entscheiden dürfen.

Doch das ändert nichts an meiner Meinung, kommerzielle Produkt-Werbung gehört aus der Öffentlichkeit und auch aus sozialen Netzwerken, verbannt. Diese Umweltverschmutzung und Manipulation sollte geächtet werden. Das wäre meiner Meinung ein wichtiger Schritt hin zu einer positiven Zukunft.

Wieso ich gerade jetzt auf diese Gedanken komme und warum es mir ein Bedürfnis ist, diese meine Meinung erneut zu äussern?

Schuld daran sind die Meldungen der letzten Tage:


»[l] Da war wohl der Zensor pinkeln: Der Anwalt des Axel Springer Verlags erklärt, was eigentlich das Geschäftsmodell von Axel Springer ist.

Das Kerngeschäft der Klägerin ist die Vermarktung von Werbung. Journalistische Inhalte sind das Vehikel, um die Aufmerksamkeit des Publikums für die werblichen Inhalte zu erreichen.«

Zitat Quelle blog.fefe.de


»Der Konzern Axel Springer folgt mit dem Schritt vielen anderen Publisher, die ihre Angebote in den letzten Wochen für Adblock-Nutzer geschlossen hatten. (Lesen Sie dazu den c't-Artikel: Flucht hinter die Mauern - Adblocker und der Wettstreit um die Publishing-Plattformen der Zukunft) Surfer, bei denen ein Werbeblocker-Plugin erkannt wird, werden sofort auf eine Unterseite geleitet, auf der sie aufgefordert werden, Bild.de freizuschalten oder ein Abonnement abzuschließen.«

Zitat Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Adblocker-Bild-de-blockt-Werbeblocker-2843954.html


»Datr-Cookie: Facebook rechtfertigt Daten-Sammlung über Nicht-Mitglieder«

Zitat Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Datr-Cookie-Facebook-rechtfertigt-Daten-Sammlung-ueber-Nicht-Mitglieder-2845268.html


 

Zum Schutze der Nichtraucher wurde viel getan, doch wer schützt eigentlich die Menschen vor Werbung die diese nicht haben wollen?

Ich bin der Meinung, hier muss nachgebessert werden. Denn es gibt sicherlich Menschen, die beworben werden wollen, die sich über Prospekte und Postwurfsendungen freuen. Über Vertreter-Anrufe und Spam in ihrem Mailordner. Gerne sollen sie weiterhin ihrem Konsum nachgehen.

Ich möchte keine Werbung mehr bekommen. Für mich soll kein Prospekt mehr gedruckt werden. Und ich möchte auch keine Deutschlandcard, keine Payback, keine Sammelpunkte und keinen Spam mehr.

Einige Menschen neigen dazu den Verlust zu sehen. Anstatt einen hypothetischen Gewinn zu begrüßen und darauf hin zu arbeiten, wird der mögliche Verlust übermäßig betrauert.  Doch im Unterbewusstsein ist ganz klar die Botschaft, aufhören wäre die richtige Wahl.

 

Neuen Kommentar schreiben