Sie sind hier

Meinung - Werbung, AD's, Advertisments, Commercials ...

Gib Werbung keine ChanceIn einer Diskussion auf Diaspora fragte Ryuno-Ki@pod.geraspora.de warum Werbung im Browser nicht gut sei. Warum einige Benutzer nun ein Problem mit der Entscheidung von Mozilla haben, dass im #Firefox Werbung angezeigt werden soll.

»Warum sind Werbungen per se eigentlich schlecht? Ich mein, nehmen wir einmal das Tracking/Profiling weg … wären Werbe-Einblendungen dann immer noch pöhse?« (Zitat Quelle: https://diasp.de/posts/1180774 Ryuno-Ki@pod.geraspora.de)

Mal abgesehen davon, das Tracking und Profiling ebensowenig verschwinden werden wie die #NSA, meine grundsätzliche Meinung zum Thema Werbung:

1.) Werbung ist unehrlich. Immer. Stets. Sonst wäre es keine Werbung sondern ein journalistisches Erzeugnis oder eine wissenschaftliche Abhandlung. Eine Tatsache, die in einem Lexikon stehen könnte.

2.) Werbung erzeugt unmengen an Müll. Nur ein verschwindend geringer Anteil an Werbung erreicht das gewünschte Ziel. Auch Datenmüll ist Müll und verbraucht Energie. Jährlich werden tausende Hektar Wald gerodet, tausende Quadratkilometer Meer und hunderte Kilometer Strand verschmutzt, damit Werbefuzzis Abends aus ihrem SUV steigen können um sich vor den Kamin ihres Loft zu setzen. Die Megatonnen an Papiermüll, in Briefkästen, als Ausleger oder Plakaten sind dabei nur ein Tropfen auf den heißen Planeten.

3.) Werbung schafft Arbeitsplätze. Unproduktive, unsinnige, unehrliche Arbeitsplätze. Es sind z.T. schöne Arbeitsplätze, kreativ, abwechslungsreich und bequem. Kreativ voller Überraschungen. Viele verhinderte Künstler verdienen ihre Brötchen in der Werbebranche, aber auch nicht viel mehr als Brötchen. Oftmals schlecht. oder gar nicht bezahlt, werden im Bereich Werbung so viele Praktikanten ausgenutzt wie in keinem anderen Berufszweig.

4.) Werbung ist steuerlich absetzbar. Das Volk zahlt bei jeder noch so einfallslosen und aufdringlichen Werbekampagne mit, ob es will oder nicht. Nicht nur jene die das Produkt kaufen. Viele Firmen versuchen ihre Einnahmen durch erhöhte Ausgaben in der Werbung zu steigern und zahlen somit weniger Steuern.

5.) Werbung wird häufig dann eingesetzt, wenn sich etwas nicht gut verkauft. Die beworbenen Produkte braucht in der Regel kein Mensch zum Leben.

6.) Werbung erzeugt eine falsche Vorstellung unserer Umwelt. Es wird dem Konsumenten vorgemacht wie toll, wie schön, wie einfach alles ist, wenn man nur ein bestimmtes Produkt nutzt. Psychische Folgeschäden sind nicht ausgeschlossen.

7.) Werbung verleitet Menschen mehr Geld aus zu geben als sie sich effektiv Leisten dürften um sich nicht zu verschulden. Finanzierungskäufe, 0%, Rabatt, Anzahlung, Ratenzahlung ... viele Menschen besitzen nicht die Willensstärke, den Reizen zu widerstehen.

8.) Werbung nervt.

9.) Werbung nervt.

10.) Werbung nervt durch ständige Wiederholungen.

Es gibt viele andere Marketingkonzepte, die weniger aufdringlich sind und effektiver. Apropos Werbung – wer einen Gelegenheitsjob für einen eloquenten Propagandisten hat, ich habe noch ein wenig Leerlauf zwischen den ersten und dem zweiten Frühstück. Meine Referenzen finden sich im Netz. q.e.d

Mit vernetzten Grüßen,
yt
 

Kommentare

gesprochen, ich hasse Werbung!

Letztens wollten wir eine Folge einer Serie anschauen.
Intro - > WERBUNG ->
10 Min Film -> WERBUNG ->
3 Minten Wiederholung weil der dumme Betrachte vor lauter Werbung vergessen hat was er eben gesehen hat -> 10 Minuten Film -> WERBUNG ->
-> 3 Minten Wiederholung weil der dumme Betrachte vor lauter Werbung vergessen hat was er eben gesehen hat -> 5 Minuten Film -> Endlich vorbei

Für eine Folge von ca 25-30 Minuten hat man etwa die gleiche Zeit damit verbracht Werbung zu schauen.
Ich hab meiner Freundin vorgeschlagen, dass wir uns die Staffel kaufen wenn sie mehr von der Serie sehen mag, denn SO werde ich das nicht mehr anschauen.

DESWEGEN SCHAUE ICH KEIN TV!!