Das China Syndrom (1979) | OmU for Beginner - DVD Review

Das China Syndrom von 1979
- im Original mit Untertitel auch für Anfänger geeignet.

In dem Film »Das China Syndrom« ist mir ein Interessante Detail aufgefallen. Der Film nimmt insgesamt ein kritische Stellung zur Atomkraft ein und ich finde ihn auch Heute noch ganz gut gelunge, durchaus Spannend, weil die Akteure überzeugend sind. Ich kann mich gut in diese Zeit hineinfühlen. In der synchronisierten Fassung (Deutsch) ist er allerdings nur schwer zu ertragen. http://de.wikipedia.org/wiki/Das_China-Syndrom

Nun das Detail: Jane Fonda fährt in einem Fabrikfahrstuhl in einen "Hinterhofschnittraum" ein paar Etagen hoch. ab ca 1:57:00.
Eine Frauenstimme im Hintergrund, wie aus einem Radio, stellt eine scheinbar rhetorische Frage: »... this section of energy in California, we will take a look at the power of the sun, what it will do for our republic and our ...[ ].... «

Ein kleiner Seitenhieb in die Richtung der Nuklear Branche und AKW Befürworter. In der Deutschen Tonspur geht das Zitat sogar verständlich weiter : »... was sie [Solarenergie] für unsere Umwelt und Wirtschaft bedeuten kann.«. So etwas ist gewiss nicht zufällig in einem Film. Ein Regisseur denkt sich etwas dabei. In der folgenden Szene zeigt sich dann, dass diese Stimme zu einem Film gehört, der in diesem Studio gerade geschnitten wird. Ein wie ich finde, interessantes Detail.

Für 1979 war Michael Douglas durchaus schon progressiv eingestellt und übernimmt auch glänzend die Rolle als Ökofundi und Wahrheitssuchender.

Ebenso interessant: http://de.wikipedia.org/wiki/Kernschmelze#Die_Bezeichnung_China-Syndrom
Jetzt frag ich mich, ob der Regisseur das wusste, oder nicht oO :D

btw: In diesem Jahr 2013, bis Juli, wurde mit Solarenergie #PV ebensoviel Strom erzeugt wie im gleichen Abschnitt mit Atomenergie. Diese Verhältnis wird im Winter zwar wieder kippen, trotzdem finde ich es bemerkenswert und einen kleinen, nicht unbedeutenden Schritt in die richtige Richtung. http://www.heise.de/tp/blogs/2/154824

Kommentare

Hab ihn vor ca. 6 Wochen ebenfalls (nochmals nach jahrzehnten) gesehen und war auch sehr beeindruckt!

Jetzt frag ich mich, ob der Regisseur das wusste, oder nicht oO :D

Das ist sehr wahrscheinlich, da der Begriff im Film erklärt wird! ;-)

Ich finde viel härter, das 12 Tage nach der Premiere die Katastrophe von "Three Mile Island" ( http://is.gd/MkV0sQ ) passiert ist! Das amerikanische Fukushima sozusagen. Danach sollte laut Statistik 150.000 Jahre (oder so) nix mehr passieren. Blöderweise hält sich die Wirklichkeit nicht an Statistiken! Life is a bitch!

Nach der Ölkrise 1973 wurden international viele alternative Energie Konzepte angestoßen, von denen die meisten durch die politische Einflussnahme der Atom- und Erdölmafia in den folgenden Jahrzehnten begraben wurden. Als der Film entstand, waren die verschiedenen Alternativen noch gleichwertig.

Es wurden auch unsinnige Großprojekte realisiert, um zu beweisen, das das ganze Konzept nicht taugt. Der Growian ( http://is.gd/n1SAJ6 ) ist ein schönes Beispiel, wie damals die Windkraft diskreditiert und um Jahrzehnte zurück geworfen wurde.

Die Solarkraftwerken hatten zu der Zeit das Problem, das die Wärme schlecht speicherbar war! Man benutzte Öl, um auch nachts die Turbinen betreiben zu können. Der Wirkungsgrad war lausig und wurde Jahrzehnte später durch Salz erheblich verbessert! Heute forscht man an einem Betonspeicher ( http://is.gd/xzarMz ), dessen Verhältnis von Wirkungsgrad zu den Materialkosten unerreicht gut ist. Und es wird nichts Ausgebuddeltes oder Angepflanztes verbraucht! Dazu kommt, die Dinger verschleißen so gut wie nicht. Witzig ist, das man (ich glaube in den USA) ein Turmkraftwerk nach Jahrzehnten Stilllegung, einfach mal eingeschaltet hat! Man musste lediglich die Spiegel abstauben und ein paar Kabel anklemmen. Die Spezial beschichteten Spiegel aus Deutschland (Bayern!) hatten fast nichts an Wirkungsgrad verloren! Mach das mal mit einem Kohle- oder Kernkraftwerk! ;-)

Imho liegt die Zukunft in kleinen, dezentralen Einheiten. Da können sich die Energiekonzerne sich noch so wehren, es wird kommen! Traurig, das die Energiemafia und ihre angeschlossenen Politpuppen bis dahin noch eine Menge unseren Geldes für unsinnige Großprojekte verpulvern werden, um diese Steinzeittechnologie als Gelddruckmaschine und damit die Konzerne am Leben zu halten!

Daseinsvorsorge hat nichts in den Händen Profit orientierter Unternehmen zu suchen!

Podcastlinks:
2011 Sehr guter Podcast kurz nach Fukushima: ( http://alternativlos.org/14/ )
2010 Elementarfragen 03 - über Tschernobyl: ( http://is.gd/mmyQ4m )
2012 omega tau podcast - Desertec: ( http://is.gd/82O5Rf )
2011 In der Sendung geht es um Peak Oil: ( http://alternativlos.org/18/ )
2011 omega tau podcast - Kernreaktoren und -Kraftwerke: ( http://is.gd/v8fHLx )

... dass sie den Begriff benutzt haben, obowohl sie wissen mussten, das China eben nicht unter Amerika liegt ... das wird in dem Film nicht erwähnt. Oder hab ich das verpasst?

Mit nordischen Grüßen,
yt

Das mit China sagt man hier ja auch, obwohl Australien auf der anderen Seite liegt! Als Ami musst du das auch nicht wissen! Wissen ist schädlich! Da kommt man nach Guantanamo!

Neuen Kommentar schreiben