Sie sind hier

ZweiDrei | Spekulationen

Ein Flugzeug das nicht fliegt, ein Whistleblower der nicht Pfeifen darf und Asyl das nicht gewährt wird.

Da fragen sich die Journalisten, bemüht ahnungslos, was war in Österreich los? Dabei ist es offensichtlich, Bolivien wird noch ein heißes Kopf-Stein-Pflaster werden, wenn Geologen nicht anderswo große Lithium Vorkommen finden. Ltihium, so wird spekuliert, könnte das neue Erdöl werden. Mit allen Nebenwirkungen.

Meine hypothetische Verschwörungstheorie:
Ich halte es für keinen Zufall dass der Bolli Präsident mal kurz zum Rapport musste. Die Regionalzeitungen und die bürgerliche Presse versuchen ja Chinas Wachstum nicht allzu hoch zu kochen. Doch die Realität sieht so aus, das wir von China abhängig sind. Der größte Automarkt Weltweit. Unser ganzes Leben besteht aus Produkten, Made in China. (Über Indien, die ja quasi das andere Drittel der Welt ... muss ich jetzt nicht spekulieren)

Ich bin gespannt wie man das später den Bürgern in Deutschland erklärt, dass wir hier nicht mehr der Nabel der Welt sind. Putin bekommt das Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht. Die ehemaligen Feinde des Kapitalismus beherrschen das Spiel bald besser als ihre Erfinder.

Apropos Putin. Ich hab mich echt in dem getäuscht. Ich dachte damals, zu seinem Amtsantritt, der Putin selbst wäre nur eine Marionette. Aber tatsächlich, denke ich nun, ist der ja noch besser als das Original.

Und was genau hat Snowden nun eigentlich verraten? Ist daraus schon jemand schlau geworden? Er hat Beweise erbracht für Verschwörungstheorien? Hä? Wie jetzt? Was Snowden nun "bewiesen hat" stand schon seit über 10 Jahren im Netz - http://lmgtfy.com/?q=AT%26T+NSA+pdf+SUN
Nicht nur die Amerikaner werden total überwacht. Das G-10-Gesetz regelt wann deutsche Geheimdienste das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis außer Kraft setzen dürfen. Und das nicht erst seit Gestern.

Die Nachdenkseiten zeigen hier eine Interessante Abfolge in der Zeitgeschichte:

»[...] Sieben Tage nachdem der Sonderausschuss des Europäischen Parlaments seinen Bericht vorlegte, flogen zwei Passagierflugzeuge ins World Trade Center und die Abhörbefürworter hatten ein schlagendes Argument, um „Bedenken“ hinwegzufegen und die informelle Freiheit mit neuen Gesetzen und milliardenschweren Überwachungsprogrammen endgültig zu Grabe zu getragen.«
Quelle: http://www.nachdenkseiten.de/?p=17827

Nicht das mich jemand falsch versteht. Ich bewundere Snowden für seinen Mut. Wenn er überhaupt Snowden heißt. Mal ehrlich. Der Name klingt ausgedacht. Das nur mal am Rande. Auf jeden Fall ist mir klar, ich würde nicht mit ihm tauschen wollen. Es bleibt nun ab zu warten, welche Regierung hier auf der Welt, den Arsch in der Hose hat, sich gegen Amerika auf zu lehnen und das bestehende System in Frage zu stellen. Um es zu prüfen. Um die demokratische Legitimierung zu prüfen. Welches Volk lässt sich schon gerne ausspionieren?

Im Moment profitieren Amerikaner und andere "Demokraturen" von Snowden. Es wird sich nun zeigen, ob die Geheimdienste ernst zu nehmende Gegner in der Welt befürchten müssen. Oder ob es nur bei einem Geplänkel bleibt. Einem politischen Schachspiel. Einem Spiel deshalb, weil zu befürchten ist, das keine Konsequenzen folgen. Wohl für das Individuum, nicht aber für das System.

Ein weiterer auffälliger Punkt in der unausgereiften Verschwörungstheorie: Erst durch die Reaktion der amerikanischen Regierung, wird Snowden glaubwürdig. Während die Informationen über die Abhörungen nun seit Jahren verfügbar waren, wurden sie erst mit der Bestätigung durch die USA zu einem Fakt über das es sich lohnt, sich auf zu regen. Was sagt das über die Informationsmacht aus? Wenn die VSA geschwiegen hätten, wenn kein Geheimdienst dazu Stellung genommen hätte. Wer hätte es geglaubt. Einem so jungen Kerlchen?

Es gibt scheinbar keine Grenzen mehr. Es gibt ein großes Spiel. Die Spielregeln werden im Spielverlauf angepasst. Gerade so, wie es benötigt wird, um weiter zu spielen. Ein anderes Spiel kennt die Welt nicht. Hat sie nicht gelernt. Auf dem Schulhof gab es Fußball. Ein anderes Spiel kannte niemand. Wollte niemand. Spielte niemand. Weil niemand ein anderes lernen wollten. Weil das Fernsehen kein anderes Spiel zeigte.

Wer nun glaubt, es sei alles scheiß egal, der irrt meiner Meinung.
Die Differenzierung ist sehr wohl wichtig. Facebook verfolgt andere Ziele als Google, Google andere Ziele als die NSA, die NSA hat andere Vorstellungen als der deutsche Geheimdienst, die Telekom andere Ziele als der Geheimdienst und Siemens ist nicht die Telekom. Jeder verfolgt seine ganz eigenen Ziele, die dem Grunde nach zwar ähnlich sind, aber doch vom Motiv und in der Umsetzung sich unterscheiden.

Ich finde der Film Matrix zeigt die richtige Metapher. Es waren Menschen, wie du und ich, die uns in dieses Situation brachten. Die Intention war eine Gute. Doch nun sind es Maschinen und Algorithmen die gegen uns Arbeiten, die Automatismen und falschen Schlussfolgerungen gegen die wir uns wehren müssen.

Chinesen und Russen sind nicht unsere Feinde. Genausowenig Amerikaner oder Bolivianer. Die Welt wird sich bald untereinander Unterhalten können. Der Universalübersetzer wird nicht mehr sehr lang auf sich warten lassen. Wir können dann alle Ängste, Sorgen, Nöte aller Menschen lesen, hören, sehen. Hoffentlich mangelt es nicht an Verständnis.

Mit alubehelmten Grüßen,
yt