Brief an Herrn Köhler | Kopie in das Netz

[UPDATE 2]
Nun hat her Köhler das Gesetz, trotz aller Zweifel und Bedenken die gemeldet wurden, dennoch unterschrieben. In der Politik ist man sich weitestgehend einig, dass das Gesetz nicht angewendet werden soll. Frau von der Leyen, die diesen Zankapfel und in meinen Augen verfassungsfeindlichen Unsinn in die Welt gesetzt hat, ist fein raus. Sie hat nun einen anderen Job. Dieses Super wichtige Thema lag ihr dann wohl doch nicht so sehr am Herzen, wie ihre eigene Karriere. Ich hoffe sehr das hat einigen Menschen die Augen geöffnet, wie Politik funktioniert. Angst und Panik verbreiten, Kinder vor den eigenen Karren spannen, aber von Verantwortung dem Volk, oder gar "Kindern" bzw Opfern gegenüber sehe ich da keine Spur.

:: UPDATE ! ::
Ich danke der Zevener Zeitung fuer die Veröffentlichung meines offenen Briefes, am 25.06.2009 in der Rubrik Leserbriefe.


Sehr geehrter Herr Köhler,

ich bitte Sie die Entscheidung des Bundestages bezüglich der
"Zugangserschwerung zur Kinderpornographie"* zu überdenken und
gegebenenfalls dieses Gesetz abzulehnen.
*[Anmerkung: Hierbei ist das Gesetz gemeint, das mittels Stoppschilder den Zugang erschweren soll.]

Sicherlich haben Sie sich in den vergangenen Tagen schon eine Meinung
gebildet. Manchmal ist es jedoch wie im Strassenverkehr. Jemand uebersieht
die einfachsten, wichtigsten Dinge und verursacht einen Totalschaden.

Können Sie mir bitte folgende sehr einfache Frage beantworten:

Die Listen der Webseiten sollen geheim bleiben. Wie kann etwas geheim
bleiben, wenn es durch ein Stopp Schild gekennzeichnet ist?

Unsichtbare Warnsignale helfen niemandem

Ich wage zu behaupten, dass es die Suche erleichtert, da eine Suchmaschine
(so genannte Spider) nur nach "einem einzigen bekannten Muster" suchen
muss. Damit meine ich nicht Google, sondern selbst programmierte Software.
Dank Highspeed Internet Anschluss halte ich es für moeglich, selbst von
einem Privatanschluss mit handelsueblichen Computern, innerhalb weniger
Tage, hunderttausende Webseiten systematisch nach "Stopp Schildern" zu
durchsuchen. Das Gesetz würde das Auffinden von, mit "Stopp
gekennzeichneter", Kinderpornographie nur erleichtern. Eine einfache
Suchroutine ist nur wenige Zeilen lang und kann von jedem Informatik
Schuelern o. Studenten selbst in niederen Semestern oder Klassen
entwickelt werden. Je eindeutiger das Stoppschild desto einfacher die
Suche danach.

Ich rate Ihnen dringend von (nicht wirtschaftlichen) unabhängigen
Sachverständigen Fallstudien durchführen zu lassen. Der Chaos Computer
Club steht Ihnen mit Sicherheit gerne für einen Modellversuch zur
Verfügung. Auch unsere Universitäten in Deutschland verfügen ebenso über
Kapazitäten und Know How.

Eine denkbare Loesung dieser Problematik waere die Seiten gar nicht
anzeigen zu lassen, so als wenn kein Server hinter der Domain / IP stecken
würde. Dies ist technisch möglich. Der Besucher der Webseite koennte nicht
daraus schliessen, ob oder was sich hinter dem Domain Namen verbirgt. Er
wuerde die leere Seite unwissend verlassen. Diese Loesung birgt jedoch die
Gefahr einer "unsichtbaren" Zensur.

Unabhaengig von meiner konstruktiven Kritik, ist meine persoenliche
Meinung dass dieses Gesetz nicht unserer Verfassung entspricht. Das
Verberechen der Verbreitung von Kinderpornographie im Internet wiegt
schwer, doch wir sehen im Iran, Nordkorea und China, Informations-Freiheit
ist ein Grundpfeiler einer funktionierenden Demokratie. Das Internet ist
kein rechtsfreier Raum, es war nie einer. Jedes Verbrechen findet seinen
Richter. Filtertechniken in der Kommunikation lassen sich mehr zu
verfassungsfeindlichen als verfassungsschützenden Zwecken benutzen, dies
zeigt sich ueberdeutlich in weniger demokratischen Staaten. Die
Gewaltenteilung wuerde durch dieses Gesetz aufgehoben. Das duerfen Sie
nicht zulassen als Bundespraesident. Sie sind die letzte wirksame
Sicherung unserers Systems.

Ich würde mich freuen von Ihnen ein deutliches und fundiertes Zeichen zu
lesen statt eines geheimen, unsichtbaren Stoppschildes.

Mit herzlichem Gruss,
Rene M. Grabow

Kommentare

ein genialer beitrag. =)

vielleicht sollte ich auch stoppschilder auf meiner hp verbauen um meine besucherzehl zu steigern^^

glg

Ich glaube nicht dass du diese Clientel wirklich als Besucher haben moechtest. :/
Aber als Ablenkungsmanoever koennte man ein paar Deadends aufstellen ;)

yours truly

Neuen Kommentar schreiben