Sie sind hier

Unsinn | Webseiten

Heute ist ein weiterer Fehler aufgefallen. Mir zumindest.
Wegen der Multidomain -> kamiza.de -> yours-truly.de -> nutzlose.info werden Kommentare nur dann richtig angezeigt, wenn der Besucher die URL und Webadresse http://yours-truly.de benutzt. Es kann vorkommen, dass Kommentare scheinbar verschwunden sind, wenn als Adresse kamiza.de oder nutzlose.info genutzt wird.

Im Prinzip ein altes Problem, dass ich behoben glaubte, jedoch die Tests dort abbrach wo die Zeichen auf einen Erfolg hinwiesen. Lange rede gar kein Sinn, meine Heimseite braucht ein wenig Pflege.

Die linke Navigationsleiste muss dringend aufgeräumt werden. Kein Wunder, seit über einem Jahr wird sie gnadenlos für Inhalte zerbraucht. Auf der rechten Seite sind die verschiedenen Informationen auch eher lieblos ungestaltet.

Ich blieb mir aber treu, denn ich schrieb in meinem ersten Artikel vor über einem Jahr, erst die Inhalte, dann das Outfit. Technik muss hinter dem Sinn stehen und nicht davor.

Wenn ich mir nun die Bewertungen meiner eigentümlichen Inhalte betrachte, kann ich sagen, es hat sich gelohnt. Ohne Werbebanner und Sponsoren, sind alle Inhalte selbst produziert. Die positiven Reaktionen sind für mich nicht mit Geld auf zu wiegen. Nicht jeder Besucher gibt ein Feedback, trotz der "Ein Klick" Lösung über ein anonymes Bewertungssystem. Schade eigentlich, aber nicht verwunderlich. Die Wahlbeteiligung auf meiner Webseite entspricht dem Trend, der bei der Europawahl zu beobachten ist.

Vielleicht sollte ich mir diesen Trend zu Eigen machen. Wer keine Inhalte liefert kann auch keinen Unsinn reden?

Wobei sich auch die Frage stellt, zählt Unsinn als Inhalt?
Übertragen auf die Europapolitik kann ich diese Frage mit einem klaren: "Ja.", beantworten.

Europa und Unsinnige Webseiten - Ich mach mit!

yours truly