Weihnachtszeit komprimierte Zeit

Weihnachtszeit - komprimierte Zeit. Alles quetscht sich auf engsten Raum. Bestellungen bei Amazon, Autos auf den Parkplätzen großer Kaufhäuser, Geschenke im Sack des Weihnachtsmannes, Schokolade in meinem Bauch und Fehler in elektrischen Geräten. Die Raumzeitkrümmung der Feiertage um die Neujahrswende herum, verkürzt nicht nur die Tage, auch Nerven, Geduld und Kontostände.

Wollte ich nicht Bloggen?

Aber wie?

Frustriert wie Charly aus dem Narrenschiff, pessimistisch dass einem das Ohrenschmalz ranzig wird,
gekürzt wie Fefe, auf Schlagzeilen und Links beschränkt, mit 360 Grad Seitenhieben,
oder wie Faszination Mensch - leicht naiv und esoterisch angehaucht, doppelblind-positiv denkend den Heilkräften des Universums vertrauend?

Vielleicht halt ich doch besser einfach Winterschlaf, zieh mir ein dickes Fell zu und lass nur noch Pferde kotzen wenn Unrecht auf der Welt geschieht. Oder ich versuche fröhlich zu sein und alles weg zu lächeln. Aber soviel Schokolade kann ich gar nicht essen. Es sei denn die Dinger werden gleich mit Insulin gefüllt. Rein prophylaktisch.

Schlagzeilen sind auch komprimiert.  Komprimierte Information. Wie der MD5 Hash eines Artikels, sollte die Information einmalig sein.
Doch im Moment wiederholt sich, rein subjektiv, alles. Kostenexplosion, Steuerhinterziehung, Schulmassaker,  Wahlkampf, Blablabla ... ein Kollision jagd die nächste, dejavus, Murlmeltierjahr, es ist ermüdent.

Müde. Dieses Jahr neigt sich dem Ende zu und ich bin Müde. Da hilft auch kein Kaffee mehr.

So wünsche ich allen Lesern, jetzt schon mal frohe Feiertage, alles Gute. Rutscht in das neue Jahr. Vermutlich wird es wie das vorherige auch, mit kleinen Abweichungen.

Aber, dann kommt mir der Gedanke, eben diese kleinen Abweichungen machen die Menschheit so spannend. So sympathisch und lebenswert. Wäre jedes Jahr gleich, wären alle Menschen gleich, wäre alles stets und immer das Gleiche, ... das würde dann schnell langweilig und man könnte es komprimieren auf einen Punkt.

Ich denke das ist des Rätsels Lösung, warum das Universum expandiert. Weil es immer wieder klein Abweichungen gibt und manchmal auch größere.

Fröhliches Weihnachten,
yours truly
 

 

Kommentare

leider, leider ist es so. und dies alle jahre wieder. ich frage mich bloss, ob wir diesen vorweihnachtlichen stress nicht bewusst in kauf nehmen, um dann an weihnachten alle viere von uns zu strecken und die besinnlichkeit zu spüren. als wenn das jahr nicht oft schon stressig genug gewesen wäre.

wieso legen wir uns selbst und gegenseitig solche pflichten rund um weihnachten auf? warum legen wir den wert auf geschenke? wieso fällt uns oft erst so spät ein, dass wir verwandte haben, die sich über unsere zuwendung freuen. ich weiss es ehrlich gesagt nicht. ich stehe in dieser hinsicht leider auch nicht über den dingen und kann mich von all dem nicht freimachen, so wie ich es gerne wollte.

auch ich wünsche allen lesern hier schöne weihnachten und viel freude mit der familie!

Neuen Kommentar schreiben