Ein Potpourri meiner Umwelt ...

2 Kinder, Frau hat 2 Jobs, Kasse und Putzen, er macht
Schichtdienst und anderes verputzen (schwarz). Das Auto noch nicht
abbezahlt aber kaputt. Der Große will in die Laptopklasse, die Schule
hat Vorgaben gemacht. Kostet 800 € der Laptop. 
Es geht nur noch billig. KIK, Aldi, Resterampe, Sopo, eBay.
Aber ebay ist kompliziert, der Rechner ständig voller Viren.
Nächstes Jahr keine 10 Euro Praxis Gebühr, das ist ne Erleichterung.
Die Kleene muss ständig wegen irgendwas zum Arzt und niemand findet
heraus woher die Zappeligkeit kommt. Kann sich auch eh keiner darum
kümmern, weil die Familie weit weg ist, nach dem man wegen der Arbeit
umgezogen ist. Die Kita kostet hier auch Geld, in allen anderen war
kein Platz mehr. Umsonst macht das keiner. 
Zeit für die Beziehung bleibt keine, aber zumindest muss keiner von
beiden mehr zum Amt. Das war doch entwürdigend. 
Wie man richtig lüftet, richtig kocht, Wäsche wäscht, einkauft, Müll
trennt, Konto führt. Was machen die Eltern, was die Geschwistern,
warum ist aus Ihnen nichts geworden? Die Menschen haben alle zu viel
Zeit und 4 Stunden in einem überfüllten Wartesaal mit Broschüren
"Fachkräfte gesucht" sind nach 15 Absagen nicht erbaulich. 
Nach der Nachtschicht gleich wieder raus. Die Kinder wollen Halloween
Kostüme, kostet alles Geld. Die ganze Wohnung eingerichtet, Null
Prozent Finanzierung, aber die Raten bleiben. Ohne Fernseher kann man
kein Fussball gucken. Ohne Küche nicht Kochen, ohne Sofa nicht
schlafen, ohne Haarschnitt und Klamotten bekommt man keinen Job.
Der Hund muss raus, Zigaretten schon wieder alle.
Urlaub ist für 50€ irgendwo hinfliegen wo man das Gesocks aus der
Nachbarschaft nicht mehr sieht.
Chef erzählt wieder von mehr Leistung sonst Rationalisierung, andere
warten schon auf den Job. Kanzlerin erzählt im Radio: "... uns geht
es gut"

Froh und Glücklich, im Supermarkt beginnt die Weihnachtszeit.
Das dritte Kind kommt. Das Kindergeld ist schon verplant. Ein neues
Auto muss her. Ohne Auto keine Arbeit.

Mit gemischten Grüßen,
yt
 


 

Kommentare

... aber beeindruckend dargestellt. Knapp, nüchtern, hart... so wie die Routine der Realität. Achja, beim Stichwort Routine fällt mir wieder was ein:

http://tinyentropy.com/2012/03/08/im-bann-der-routine/

Lass Dich bloß nicht runterziehen vom Grau der Zwischentöne in Deinem Potpourri.

Neuen Kommentar schreiben