Sie sind hier

DVD | Glotzen auf Linux (oder EeePC)

:: Update! 25.06.2009

Wer interesse an einem Mediaplayer hat auf Linux, der DVDs und noch mehr kann, sollte sich "xine" anschauen.
- Surround Sound getestet.
- DVD Menues getestet.
- Dualview (eingeschraenkt) getestet
- Fernbedienung per Lirc getestet
- Keine Menü Sperrung
- nervige Trailer oder Hinweise können uebersprungen werden

Fuer leistungsschwache Rechner die als DVD Player mit Linux (ubuntu) benutzt werden, empfehle ich die Logfiles die Linux ueblicherweise schreibt, abzuschalten. Ich konnte so auf einem alten Notebook das Aussetzen von Bildern und Ruckeln auf ein Minimum reduzieren. Derzeit ist noch jeweils ein feines Stocken bei einem Kapitelwechsel zu sehen.

Auch auf das automatische Deinterlace muss man ein Auge werfen. Ist es aus, kann es sein das Xine Halbbilder anzeigt, wenn die DVD Halbbilder enthaelt. Dies sieht natuerlich sehr unschoen aus.
Mit eingeschaltetem Deinterlace ist das Ergebnis auf langsamen Rechnern nicht 100% ueberzeugend. Nicht jeder wird damit zufrieden sein. Rechenpower hilft.


Wie jetzt? Noch kein DVD Laufwerk am Start?
DVD Laufwerk und Software getestet.

Wer Interesse hat an einem schnuckeligen DVD Multirecorder mit Lightscribe, und diesen gern an den EeePC anschliessen möchte, der kann bei SAMSUNG fündig werden. Ohne extra Netzteil, sehr praktisch wenn man nicht die grosse Auswahl an Steckdosen hat, nicht viel schleppen möchte und ... vielleicht einen riesigen Akku für den EeePC besitzt. Ich habe dieses Laufwerk getestet, und es kommt sogar im Akkubetrieb mit nur einem USB Anschluss aus und kann dabei DVDs abspielen ! Hier schafft es ein frischer Standard Akku des EeePC auf immerhin 1 Stunde und 26 Minuten. Etwa bei der Hälfte der Zeit kommt eine Meldung dass, der Akku stand niedrig ist. Es bleibt genug Zeit für eine Simpsons Folge. Danach fährt der kleine ohne zu Fragen runter. Zum Brennen wird es sicher nicht genügen nur einen USB Anschluss zu wählen, doch es ist ein Anschlusskabel mit einem zweiten USB Stecker dabei, um die Leistungsaufnahme zu gewährleisten.


Schick, Leise und Günstig.

Das schicke Teil saugt die Scheibe zwar selbst ein, und wir wissen diese Technik hat so ihre Tücken, aber es ist erstaunlich leise, günstig und mit einer passenden Tasche, wie auch der EeePC mit sich bringt. Was will man mehr?

Ein DVD Abspielprogramm !

Der vorinstallierte DVD Player für Linux, smplayer, kann zwar theoretisch DVDs abspielen, aber mit den verwurschtelten DVD Menüs die sich so manch ein FOXtrottel ausdenkt kommt er Simpsonial durcheinander. Das funktioniert leider nicht.

SMPlayer heist das Paket und baut auf den MPlayer auf. Ganz ehrlich, selbst der Versuch lohnt nicht kommerzielle DVDs damit abzuspielen.

Auch Xine, Oms, Oggs, Schnick Schnack und Schnuck halfen nicht weiter. Die hohe Kunst des DVD Menüs Lesen und Scheiben Wiedergebens können meiner Erfahrung nur kommerzielle Programme die der DVD "Mafia" (ich nenn es mal so) Geld geben um Entschärfungsroutinen für immer neue Sprengfallen in ihre Player einzubauen. Nicht CSS ist dabei schwer zu umgehen, es ist anscheinend eher schwer zu verstehen wie man diesen Mist richtig lesen soll der dort zusammen gehört. Mal spielen die Freien Player nur die Tonspur für Sehbehinderte, ein DVD Menü wird gar nicht angezeigt oder der Film bricht mittig ab, weil die Kapitel nicht der Reihenfolge nach durchnumeriert sind. Irgend soetwas ist immer und es macht keinen Spass.

Die anscheinend einzige Option, legal und weniger umständlich, an eine Linux DVD Software zu kommen war für mich LinDVD.

Die Firma Corel kaufte den Intervideo Laden, der seinerzeit in harter Konkurrenz zu PowerDVD immer wieder Punkten konnte. Und nun, da Netbooks sich immer grösserer Beliebtheit erfreuen, kommen die Firmen langsam, gaaaaaanz langsam auf den Ansatz der Idee, man könne Geld in Zusammenhang mit Linux verdienen.

Als Beispiel
www.pseudonym.org/shop/ LinDVD kaufen bei pseudonym.org ... (Shop hat aufgehoert)
oder
http://www.linux-onlineshop.de/index.php/cat/c25_Programme.html/
Ihr könnt aber auch LinDVD bei Google eingeben und selbst einen Shop eurer Wahl aussuchen.

Die Lieferung kam Prompt, eine super Versandgeschwindigkeit. Leider musste ich feststellen dass LinDVD in der Version 1.2.6 geliefert wird. Die dürfte nun schon fast ein Jahrzehnt auf dem Buckel haben. Nagut, BlueRay fällt damit flach, aber damit kann ich persönlich gut Leben.

Die Bedienung von LinDVD ist wie die uralte WinDVD Version, die gleichen sich wie ein Haar dem anderen. Was dem EeePC sehr zu gute kommt, ist die Möglichkeit einstellen zu können ob man eine geringe encoding Qualität wünscht oder eher eine hohe. Das schont den Prozessor und den Akku.

Bisher probierte ich Simpsons Season 4, keine Probleme, ausser das die DVD per Default mit englischer Tonspur beginnt, was für DVD Freaks vermutlich dann noch als Vorteil gewertet wird.
Steamboy, auch die Auswahl DTS Deutsch liefert einen Ton, jedoch habe ich noch nicht getestet ob dies tatsächlich DTS ist oder ein Downmix. Und den Film Elementarteilchen probierte ich auch kurz, auch hier scheint alles bestens. Der Mann der zuviel wusste von Alfred Hitchcock präsentierte sich auch ohne jede Einschränkung.

Der Ton der EeePC "Lautsprecher" (Lautsprecher ist hier nicht das richtige Wort) ,... nungut reden wir lieber nicht darüber ;) - externen Verstärker anschliessen hilft.

ToDo, was ich noch gern testen möchte:
5.1 testen, mal gucken wann ich dazu komme.
Eine Fernbedienung des Typs WTI X10 RF nutzen, welche derzeit noch mit dem ati_remote.c Treiber nicht die volle Funktionsfähigkeit besitzt.

Kleinbildformat
Die Bildqualität ist für einen kleinen Monitor erstaunlich gut mit abstrichen. Ich bin begeistert, auch wenn es natürlich anstrengend sein wird Herr der Ringe darauf zu gucken. Der Blickwinkel ist sehr eingeschränkt. Doch dank des externen Ausgangs kann ein Beamer angeschlossen werden und jede beliebige Auflösung gewählt werden.

Die Installation auf dem EeePC ist sehr unproblematisch.
Eine ausführliche Anleitung für Ubuntu, oder zur Bedinung der Benutzer Oberfläche gibt es hier: http://wiki.ubuntuusers.de/LinDVD

Rufe dazu die Konsole auf mit Srg+Alt+t kopiere das entpackte Lindvd Verzeichnis per "sudo cp -r" nach /opt/ und die in dem lindvd Verzeichniss liegende Datei libivigraf.so nach /usr/lib/ .

Mit "ln -s /opt/lindvd/lindvd /usr/bin/lindvd" erzeugt man einen symbolischen Link um das Programm später starten zu können.

Von der Konsole aus kann man nun mit dem Befehl "lindvd" den Player starten.

Ungelöstes Problem: Der Monitor schaltet sich noch immer nach ca. 15 Minuten ab :(

Tastaturbefehle / Shortcuts für LinDVD

Space, P, Enter, Return - Play/Pause, Select menu item
X - Exit "lindvd" (same as closing the window with the mouse)
E - Eject DVD (see note in README)

Home - Title menu
Shift+Home - Root menu
Up - Navigate menus
Down - Navigate menus
Left - Navigate menus
Right - Navigate menus

F - Fast forward (2x)
R - Fast reverse (2x)
Shift+F - Slow forward (0.5x)
Shift+R - Slow reverse (0.5x)
. - Forward step
, - Backward step
End - Stop
Control+R - Resume
PgDn - Next chapter
PgUp - Previous chapter
O - Top chapter
I - Set repeat point A (for AB repeat)
J - Set repeat point B and playback (for AB repeat)
K - Clear AB repeat

Shift+Up - Increase volume
Shift+Down - Decrease volume
+ - Increase brightness
- - Decrease brightness
Q - Increase contrast
A - Decrease contrast
B - Playback menu
C - Chapter menu
S - Subtitle menu
Z - Toggle full screen mode

KEYBOARD COMMANDS for testdvd (for non-xwindow)

p - Play/Pause
a - Select menu item
x - Exit "lindvd" (same as closing the window with the mouse)
e - Eject DVD (see note in README)

M - Title menu
m - Root menu
u - Navigate menus
d - Navigate menus
l - Navigate menus
r - Navigate menus

f - Fast forward (15x)
f+b - Fast reverse (15x)
F - Slow forward (0.5x)
F+b - Slow reverse (0.5x)
. - Forward step
, - Backward step
s - Stop
R - Resume
] - Next chapter
[ - Previous chapter
O - Top chapter

B+i - Increase brightness
B+d - Decrease brightness
C+i - Increase contrast
C+d - Decrease contrast
H+i - Increase hue
H+d - Decrease hue
S+i - Increase saturation
S+d - Decrease saturation