Sie sind hier

Kennwort vergessen oder Defekt?

So ein EeePC ist nicht gerade das, was man einen Bastel Computer nennt. Was hat man für Möglichkeiten bei einem Defekt?

Mehrere. Die Garantie in Anspruch nehmen, bei einem Hardwaredefekt, ist eine.
Die Zweite, ist einfacher. Eine Systemwiederherstellung bei einem Softwaredefekt. Und die kostet nicht viel Zeit und kein Geld.

... wir war nochmal mein Kennwort...

Natürlich kommt einem gleich der Gedanke, moment, hier gibts eine Anleitung das Passwort zu umgehen? Ist das nicht kriminell oder unsicher?
Wenn der EeePC in fremde Hände gerät, welche Rolle spielt dann noch ein Kennwort? Ist ein Tagebuch nicht verschlossen im Schrank, kann es auch jeder öffnen und lesen, sich merken was dort geschrieben steht. So verhält es sich auch mit modernen Computern. Die Hardware, der Buchdeckel und die Seiten, kann ein jeder bedienen.
15 Minuten genügen um (fast) jedem PC, zu dem unbeaufsichtigt Zugang besteht, all seine Geheimnisse zu entlocken und diese dann später auszuwerten. Dazu wird nur eine CD oder einen USB Stick benötigt. Ob es sich hierbei um Linux oder Windows handelt spielt keine Rolle.
Ein Kennwort schützt vor unbefugtem Zugriff, und stellt eine beabsichtigte und wirksame Hürde dar. Wird diese mutwillig Umgangen ohne Einverständnis des Inhabers ist dies eine strafbare Handlung.

In aller Kürze:
Mit Knoppix, Damn Small Linux oder einem ähnlichen Livesystem kann von einem USB Stick oder von CD der Rechner gestartet werden, jedoch nicht mit ihrem Betriebsystem sondern mit einem fremden. Das nennt man Live System, dabei bleibt die vorhandene Software unberührt. Nun kann durch entfernen der Datei /home/usr/.AsusLauncher/requires_login der Loginrequest des Xandros OS wieder ausgeschaltet werden.
Der EeePC startet danach und loggt den Benutzer automatisch ein. So kann ein neues Kennwort mit sudo passwd eingerichtet werden.

Schreibzugriffe auf Systemdateien können das Betriebsystem irreperabel schädigen! Diesen Tipp durchzuführen erfordert einen Fachmann oder eine Scheiss Egal Stimmung. Denn ansonsten kann es passieren dass es heißt...

... schon wieder kaputt ...

Seit der Mensch Computer benutzt, hat er Probleme mit Computern, die er zuvor nicht hatte. Computer haben Probleme mit der Hitze, Stromvorsorgung, den Festplatten und selbst die Software kann uns Ärgern. Doch wenn man die Software des EeePC kaputt spielt, drückt man die Taste F9 - dann schaltet man den EeePC ein! - und wählt aus, dass der Computer neu installiert werden soll. "yes"

Das dauert keine 10 Minuten und alles ist wie zuvor, man hat eine saubere neue Installation.

Moment mal .... alles ist neu, funktioniert wie zuvor. Wo bleiben denn die alten Dateien? Die Fotos? Die ganzen E-Mail Adressen, all die Adressdaten aus dem "PIM" (Personal Information Manager). Die Skype Kontakte, Tabellenkalkulationen. Ist das alles futsch?

"yes" Die Daten sind ´futsch´ !

Der Schlamassel lässt sich verhindern, und wir kennen das Zauberwort: "Backup", das sofort für Gänsehaut sorgt. Backup, erinnert uns alles das, was vergänglich ist, wie zum Beispiel der gute Wille, diese "Datensicherung" regelmässig zu erledigen. Doch wer bis hierhin gelesen hat, oder wie "ich" geschrieben, der will´s wissen - die ultimative Lösung, die keinen Handgriff (zuviel) benötigt, so wie zum Beispiel die Taste F9, um alles zu Löschen und in den Ursprungszustand zu bringen.

Zahlen sie einmalig 2341,26 Euro auf das Konto ...

Oder lesen sie im folgenden Kapitel - > Den EeePC gleich richtig einrichten.
(25.08.08 - Artikel auf Morgen verschoben, muss meinen EeePC neu einrichten nach dem ich ihn Kaputt gespielt habe)