Sie sind hier

Neuen Kommentar schreiben

Urknall ist am Ende?

Es verdichten sich die Hinweise darauf, dass die Urknalltheorie gescheitert ist. Es verwundert mich nicht. Von nichts, kommt nichts.
Was mich derzeit ein wenig beschäftigt, ist der Gedanke über Photonen und deren Masse. Wenn Photonen Masse besitzen, und das hängt scheinbar von ihrer Energie ab, dann müssten sie doch theoretisch auch Gravitation erzeugen?

Und da wäre ich dann wieder bei meinem derzeit präferierten Modell zu allem, alles besteht aus der gleichen Sauce. Aus Energie. Das Teilchenmodell ist auf Dauer zu anstrengend, widersprüchlich. Auch kann es kein "Nichts" geben, weder zwischen Atomkern und Elektron, noch zwischen den Galaxien und auch nicht zwischen den Universen. Diese Ruhemasse ist durchflutet von Magnetwellen (energie) und folglich dessen auch wieder von Gravitationswellen. Und warum ist nicht alles einfach "EnergieWelle"?

Wenn hoch energetisches Licht, eine messbare Masse besäße, würde es dann eine (extrem schwache) Gravitationswelle vor sich her treiben? Wäre der Abstand Null, weil nichts schneller als das Licht sein darf? Oder ist Licht und Gravitation das "gleiche" nur in unterschiedlicher Stärke?

Richtig seltsam wird es, wenn wir uns Licht wie eine Welle vorstellen. Häufig wird nur von der Frequenz geredet, doch die uns bekannten Wellen besitzen auch ein Amplitude. Die benötigt ebenso Raum. [Skizze liefere ich nach]

Auch die Vorstellung einer Expansion des Universums ist, in der Dreidimensionalen Vorstellung, nicht unproblematisch. Licht würde/müsste stets auch neuen Raum erschaffen. "Nichts" wäre ansonsten eine Abkürzung durch den Raum ohne Zeitverlust. Letztlich ist also die Expansion nur eine Ausdehnung, Krümmung, Verzerrung oder auch Kontraktion der Raumzeit, je nach Energie pro Raumzeit.

Nach dem hundersten Vortrag, den vielen Büchern und Dokumentationen im TV, ahne ich auch bereits, wie viele Theorien es dazu auf der Erde geben mag. Viele davon ähnlich meiner, natürlich ausgereifter. Und es ist dank der Supercomputer, den physikalisch abstrahierten 3D Modellen auch enorm spannend diese Theorien zu prüfen. Ich bin gespannt wem der erste Nachweis einer 5. Raumzeit-"?" Dimension gelingt.

https://motherboard.vice.com/de/article/kb7my9/physikern-gelingt-es-zum-ersten-mal-eine-fuenfte-dimension-zu-simulieren-634

Darüber hinaus kann man sicherlich weitere Dimensionen annehmen. Doch die praktische Entdeckung und eventuell auch Nutzung einer weiteren, 5. Dimension, wäre ganz sicher ein weltbewegender Meilenstein in der Menschheitsgeschichte.