Sie sind hier

Neuen Kommentar schreiben

Das ist nun schon einige Jahre her, dass ich mich mit dem Thema auseinandergesetzt habe. Die Auflösung wird per Mail kommen, sobald ich sie auf dem Server wiedergefunden habe. Hmm, ich Depp hätte die besser mal in den gleichen Ordner gelegt wie die Audiodateien.

Zu deinen Fragen:

- Werden bei MP3 noch andere Konvertierungseinstellungen in der Datei gespeichert als die Encoderversion (jedenfalls bei LAME) und wie würde ich die finden?

mp3 ist sowohl Container als auch Codec.

https://en.wikipedia.org/wiki/MP3#File_structure
https://de.wikipedia.org/wiki/MP3#Spezifikation

So sollte es aussehen. Aber wer hält sich schon an Spezifikationen? Dateien mit der Endung mp3 können ohnehin alles mögliche beinhalten. Ich würde da keine Antwort wagen.

- Bei Vorbis gibt es diese feinen und aus qualitativer Sicht ziemlich fragwürdigen Einstellungen nicht, oder sind dir welche bekannt?

Diese Frage lässt sich relativ leicht beantworten:

http://downloads.xiph.org/releases/ogg/libogg-1.3.2.tar.gz

Im Verzeichnis /doc/vorbisenc/reference.html findest du die Antworten welche Parameter die Bibliothek akzeptiert. Im Quelltext kann jeder noch nach versteckten Schaltern suchen ... :) naja ... ich glaube die Mühe lohnt nicht wirklich.

Ob Einstellungsmöglichkeiten fragwürdig sind, hängt sehr vom Zweck ab. Wenn ich zB als Sysadmin einer größeren Telefonhotline die täglich anfallenden zig tausende Stunden Gesprächsaufzeichnungen verwalten soll und möchte dann möglichst Plattenplatz und evtl,  CPU Zeit (meist erledigt das spezielle Hardware) einsparen ... ja bitte - gebt mir mehr PARAMETER!!! :D Egal wie das klingt. Hauptsache man kann den Inhalt danach noch in Text umwandeln.

lg
yt